• aktualisiert:

    KITZINGEN

    Glückwunsch!

    Zufrieden blicken Maria und Karl Gröll auf die gemeinsamen 65 Ehejahre. Foto: Christiane Reuther

    Eiserne Hochzeit von Karl und Maria Gröll

    65 Jahre verheiratet zu sein ist eine Gnade, die nicht jeder erlebt. Maria und Karl Gröll ist diese Gnade beschert.

    Am Mittwoch feierte das Jubelpaar im Kreise der Familie bei geistiger Fitness in Zeil/Schmachtenberg das eher seltene Ehejubiläum der Eisernen Hochzeit. Angebahnt hat sich das Liebesglück der beiden in Kitzingen, wo die Eheleute lange Jahre lebten. Maria Gröll ist in Kitzingen geboren und dort aufgewachsen. In jungen Jahren besuchte sie die Haushaltungsschule in Volkach. Dann ist ihr der junge Karl über den Weg gelaufen und die heute 83-Jährige ist mit 18 Jahren vor den Traualtar der Klosterkirche in Münsterschwarzach getreten. Sieben Kinder, vier Töchter und drei Söhne, wurden dem Ehepaar geschenkt. Mittlerweile gehören zur Familie 15 Enkel und 13 Urenkel. Eine Tochter und eine Enkeltochter sind bereits verstorben. Die Familie war stets der Lebensmittelpunkt von Maria Gröll. Mit Gartenarbeit hat sich die Jubilarin fit gehalten. Karl Gröll ist in Znaim in Südmähren geboren und dort bis zum 15. Lebensjahr aufgewachsen. Dann kam er in den Kriegswirren in die Umgebung von Kitzingen. In seiner alten Heimat hat er eine Ausbildung zum Automechaniker begonnen, die er aber nicht mehr beenden konnte. In Kitzingen hat er dann 40 Jahre lang als Schädlingsbekämpfer bei der US Army gearbeitet. Der heute 88-Jährige ist handwerklich talentiert und reparierte Uhren, Radios und alles was mit Elektronik zu tun hat.

    Nach dem Eintritt in den Ruhestand von Karl Gröll sind die Eheleute im Jahre 1990 nach Zeil/Schmachtenberg gezogen, wo sie nun im Haus der Großeltern von Maria Gröll wohnen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!