• aktualisiert:

    Schwarzach

    Grundschule Schwarzacher Becken wird zur Großbaustelle

    Die Sanierung und der Umbau der 1965 eingeweihten Grundschule Schwarzacher Becken wird in den kommenden drei Jahren knapp zehn Millionen Euro verschlingen. Schon an Ostern könnte der Spatenstich erfolgen. Die Kinder werden während der Bauphase in Containern unterrichtet. Foto: Peter Pfannes

    Mit einem afrikanischen Sprichwort startete Schwarzachs Bürgermeister Volker Schmitt am Dienstag seine Jahresbilanz im Gemeinderat: "Wenn Du schnell gehen willst, dann geh allein. Wenn Du weit gehen willst, dann geh zusammen mit anderen." Sein Fazit für die Ratsarbeit 2019: "Wir sind wieder sehr weit zusammengegangen und haben gemeinsam viel erreicht."

    An erster Stelle nannte das Gemeindeoberhaupt die Weichenstellung für den geplanten Umbau und die Sanierung der Grundschule Schwarzacher Becken. Die Planungen  für das Vorhaben sind abgeschlossen. 2020 wird die Schule zur Großbaustelle. Schmitt hofft darauf, dass es schon an Ostern losgeht, "spätestens an Pfingsten". Das sei noch davon abhängig, wann die staatliche Baugenehmigung und die Förderzusage vorliegen. Die Kinder werden für die Dauer der Arbeiten in Containern unterrichtet.

    Projekt verschlingt fast zehn Millionen Euro

    Die Sanierung und der Umbau der in die Jahre gekommenen Schule (Baujahr 1965), in der etwa 130 Mädchen und Jungen unterrichtet werden, ist der dickste Brocken im Investitionsprogramm der Gemeinde in den kommenden drei Jahren. Fast zehn Millionen Euro verschlingt das Projekt. Die Kosten teilen sich die Gemeinde und der Freistaat Bayern im günstigsten Fall zur Hälfte.

    Erfreulich sieht Schmitt den Abschluss der Sanierungsarbeiten am Kindergarten in Münsterschwarzach. 111 Kinder, die von 16 Erzieherinnen betreut werden, haben dort eine neue Bleibe gefunden. Sein Fazit: "Wir haben in 2019 wieder notwendige Investitionen getätigt, ohne uns neu zu verschulden." Dass diese vielversprechende Finanzsituation nicht so bleibt, liegt fast ausschließlich an dem anstehenden Schulprojekt. Hinzu kommen noch die Gestaltungsarbeiten auf dem Gelände vor dem Torhaus der Abtei Münsterschwarzach.

    Dank für konstruktive Zusammenarbeit in 15 Sitzungen

    Schmitt dankte allen Ratskollegen für eine konstruktive Zusammenarbeit in 15 Sitzungen, in denen 150 Punkte im öffentlichen Teil und 95 Punkte im nichtöffentlichen Teil behandelt wurden. Trotz teils kontroverser Diskussionen seien alle Themen mit Verantwortungsbewusstsein und mit Weitsicht abgeschlossen wurden, so der Ortschef. Die Sitzungen seien von Sachlichkeit, Respekt und einem fairen Umgang miteinander geprägt gewesen. "Letztlich haben alle an einem Strang gezogen", lobte er das Gremium und das gute Arbeitsklima quer durch alle Fraktionen.

    Beim Bürgermeister und den Mitarbeitern der Verwaltung, des Bauhofs und der Kläranlage bedankten sich die Fraktionssprecher im Gemeinderat Hartmut Ratz (FCW) und Thomas Weckert (CSU). Beide lobten das gute Miteinander im Ratsgremium, wodurch viele Projekte gestemmt werden konnten. Ratz freute es besonders, dass sich im kommenden Jahr wieder eine Apotheke und ein Einkaufsmarkt in Schwarzach ansiedeln. Das sei, so Ratz, für die Nahversorgung der Bevölkerung wichtig.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!