• aktualisiert:

    WIESENTHEID

    Handwerkszeug für die Zukunft erworben

    Die geehrten Wiesentheider Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Stiftern. Foto: Elmar Halbritter

    Mit der Unterstützung vieler Sponsoren des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid wurden in einer Feierstunde im historischen Pfarrhaus zwölf Einzelleistungen gewürdigt. Prämiert wurden 15 oder 14 Punkte im schriftlichen Abitur und 15 Punkte im Colloquium.

    Schulleiter Hilmar Kirch betonte, dass Lesen, Schreiben und Rechnen die Vehikel der Forschungsreisen wären. Wissen wandelt sich zu Bildung, wenn Kinder und Jugendliche beim Entdecken der Welt sich selbst entdecken. Sich zu bilden heißt, sich durch Erkenntnis die Welt zu eigen zu machen, dadurch zu Selbsterkenntnis zu gelangen und aus begründeter Einsicht im persönlichen und öffentlichen Leben handeln zu können: Das erfordert Anstrengung und zwölf Schülerinnen und Schüler waren bereit dazu.

    Der Bürgermeister der Marktgemeinde Wiesentheid Werner Knaier lobte die Schüler für ihre außerordentliche Leistungsbereitschaft. Ganz besonders erfreute Knaier die Auszeichnung der Internatsschülerin Sarah Siam aus Kairo.

    Studiendirektor Achim Höfle, der stellvertretende Schulleiter, moderierte die Preisverleihung, würdigte die Besonderheit der Einzelleistung und der Sponsor übergab den Preis. Die Zukunft gehöre ihnen, den Abiturienten, betonte Achim Höfle. Das Handwerkszeug hierzu hätten sie schon heute.

    Die einzelnen Preisträger mit ihren Sponsoren waren: Tobias Rückel in Geografie mit Bürgermeister Ernst Nickel vom Markt Geiselwind; Benedikt Schwarz in Geografie mit Andreas Dworschak von der Raiffeisenbank Wiesentheid; Svenja Friedrich in Mathematik und katholische Religionslehre mit Bürgermeister Matthias Bäuerlein von der Gemeinde Rauhenebrach; Niklaus Rauchenberger in Latein und Mathematik und Helena Schwarz in Deutsch und Kunsterziehung mit Bürgermeister Peter Kornell von der Stadt Volkach; Sarah Siam in Mathematik mit Harald Wagner von der Castell-Bank Wiesentheid; Saskia Werner in Mathematik mit dem stellvertretenden Bürgermeister Friedrich Barthelmeß vom Markt Oberscheinfeld; Agatha Heinold in Deutsch mit Fabian Mantel von der Sparkasse Mainfranken Wiesentheid; Manuel Kohles in Mathematik und Lisa Ackermann in katholische Religionslehre mit dem stellvertretenden Bürgermeister Alfons Saugel aus Prichsenstadt; Karl Gaster in Sport mit Wolf-Dieter Gutsch, Vorsitzender des Schul- und Fördervereines des Gymnasium Wiesentheid; Lucy Wipprich in Ethik mit Bürgermeister Werner Knaier aus Wiesentheid.

    Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Schülerin Rachel Fromm.

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!