• aktualisiert:

    Kitzingen / Gelchsheim

    Ins Herz getroffen: Jungjägerin Volk bekommt Heiratsantrag

    Kaum zur Jägerin geschlagen, bekommt die Kitzingerin Anna-Lena Volk einen Heiratsantrag von Michael Scheller aus Euerfeld. Foto: Hannelore Grimm

    "Der erste Schlag soll Dich zum Jäger weih`n, der zweite Schlag soll Dir die Kraft verleih`n", heißt's beim "Jägerschlag", wenn Männer und Frauen nach der Jagdausbildung zum Jungjäger ernannt werden. Von "Willst du meine Frau werden?" ist da nicht die Rede. Aber genau mit dieser Frage überraschte Michael Scheller Jungjägerin Anna-Lena Volk bei der Hubertusfeier in Gelchsheim. "Ich war doch sehr überrascht", sagt Anna-Lena Volk ein paar Tage nach dem Antrag und lacht.

    Michael Scheller und Anna-Lena Volk mit Hund Anton im Urlaub. Foto: Anna-Lena Volk

    Auf die Knie mit einem Ring

    Umringt von ihren Waidkameraden und den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe Ochsenfurt und rund 170 Besuchern in der Deutschherren-Halle ging der angehende Bräutigam auf die Knie und stellte der 26-Jährigen die Fragen aller Fragen. Lena, wie die zukünftige Braut genannt wird, hauchte ein "Ja" nahm den Ring an und sank weinend in die Arme ihres Bräutigams.

    Ein Hund stand am Beginn dieser Liebe. Genauer gesagt, Anton – ein Deutscher Kurzhaar. In den Welpen verliebte sich die Kitzingerin im Januar 2017 zuerst. Besitzer der Hundemama ist Michael Scheller aus Euerfeld. Bis der Kauf und noch einige andere Sachen geregelt waren, hatten die Floristin, die im Bestattungsunternehmen ihres Vaters arbeitet, und der Metzger regelmäßig Kontakt. "Nach zwei Wochen waren wir zusammen", erinnert sich Volk an den Beginn ihrer Partnerschaft.

    Hund Anton soll die Ringe tragen

    Doch die gemeinsame Zeit war rar, da der Euerfelder regelmäßig zur Jagd ging. Um mehr Zeit zusammen zu haben, hatte er gleich eine Lösung parat: "Mach den Jagdschein; dann können wir gemeinsam auf die Jagd gehen und auch gleich heiraten", erinnert sich der 33-Jährige mit einem breiten Lächeln im Gesicht an die Anfänge. Aber nicht die Aussicht auf einen Ring am Finger hat Lena Volk  den Jagdschein machen lassen. Ihr Vater und ihr Bruder Tobias sind auch Jäger, und "da lag es halt nahe". Außerdem sagt sie lachend: "So ernst habe ich den Spruch nicht genommen." Scheller dagegen ist ganz stolz, dass er sein Wort  gehalten hat.

    Der gemeinsamen Jagd steht nun nichts mehr im Wege: "Im Wald waren wir schon öfter gemeinsam, ich eben  nur mit dem Hund", sagt Volk. Apropos Hund: Anton wird natürlich in die Hochzeitsvorbereitungen einbezogen. Volk überlegt: "Vielleicht trägt er die Ringe."

    In einer früheren Fassung steht das falsche Alter der Braut. Das haben wir korrigiert.

    Eigentlich müsste Anton Amor heißen. Durch ihn wurden Anna-Lena Volk und Michael Scheller ein Paar.  Foto: Anna-Lena Volk

    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!