• aktualisiert:

    Iphofen

    Iphöfer Theatergruppe spielt wieder Loriot

    Die Neue Iphöfer Bühne bringt wieder Loriot-Sketche auf die Bühne. Foto: Martina Bernhardt

    Ende April wurde bereits erfolgreich in Hellmitzheim Loriot gespielt. Für alle, die Loriot verpasst haben, spielt die NIB (Neue Iphöfer Bühne) weiter Male in Iphofen, so die Mitteilung. Nach dem Motto ‚Die Ente bleibt draußen, alle anderen können kommen!‘ präsentiert die NIB an sechs Abenden in Hellmitzheim und Iphofen ein buntes Potpourri an Loriot-Sketchen. Nach dem regen Zuspruch, den der Loriot-Abend 2014 erfahren hatte, möchte die Theatergruppe fünf Jahre später wieder an diesen genialen Humoristen erinnern. In diesem abendfüllenden Programm von 14 Sketchen werden einige der Klassiker von 2014, jedoch auch viele neu aufgelegte Meisterstücke wie ‚Der Bettenkauf‘, ‚Die Benimmschule‘ oder ‚Das Bild hängt schief!‘ aufgeführt. Wer sich wieder einmal in Erinnerung rufen möchte, was sich hinter Zitaten wie ‚Renate, lassen sie uns zur Sitzgruppe gehen!‘ oder ‚Auf dem Campingplatz in Bozen liegen die Waschräume separat!‘ im richtigen Kontext verbirgt, der sollte sich diese Abende nicht entgehen lassen. Aufführungstermine sind der der 10./11. Mai und der 17./18. Mai in der Karl-Knauf Halle in Iphofen, jeweils ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro. Kosakenzipfel gibt es zwar keine, aber sonst ist für das leibliche Wohl gesorgt. Auf diese Spieler kann sich der Zuschauer freuen: Martina Bernhardt, Klaus Brehm, Ulli Jäger, Gerhard Mandel, Jürgen Popp, Stefan Schmer, Wolfgang Veit, und Renate Weigand-Hiller.   

    Bearbeitet von Andreas Knappe

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!