• aktualisiert:

    Kitzingen

    Kitzingen will in der Siedlung einen Gesundheitspark aufbauen

    Der Verwaltungs- und Bauausschuss der Stadt Kitzingen befasste sich mit verschiedenen Themen, darunter die Erweiterung des "Mühlenparks" in der Siedlung.
    In Nachbarschaft des Seniorenhauses Mühlenpark in der Kitzinger Siedlung entsteht eine Tagespflege. Foto: Siegfried Sebelka (Archiv)

    Der Verwaltungs- und Bauausschuss der Stadt Kitzingen befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit folgenden Punkten:

    • In der Kitzinger Kläranlage wird ein weiteres Blockheizkraftwerk installiert. Rund 280 000 Euro sind dafür veranschlagt. Der Ausschuss stimmte zu. Oberbürgermeister Siegfried Müller erklärte dazu, dass die Kläranlage fast vollständig energieautark sei. Die Zusammenarbeit zwischen Klärwerk und Bauamt sei hervorragend. Er dankte den Beteiligten für ihre "tolle Leistung".
    • Der Ausschuss genehmigte den Bau eines Carports in der Fröhstockheimer Straße 49, Hoheim, obwohl das Grundstück im Außenbereich liegt und keine Privilegierung, etwa durch einen landwirtschaftlichen Betrieb, vorliegt. Der Carport steht künftig zwischen dem bestehenden Wohnhaus und der Straße. Auf Nachfrage von Manuel Müller erläuterte die Verwaltung, dass der Bau keine Konflikte mit möglichen zukünftigen Bauherren verursachen würde. Der Bereich böte sich für eine Baugebietserweiterung an, wenn die Grundstücksbesitzer verkaufen wollen, was bisher nicht der Fall war. OB Siegfried Müller will einen neuen Anlauf unternehmen.
    • Die Hering Immobilien e. K. erhielt grünes Licht für den Bau von 14 Wohngebäuden am Lochweg 4/6 in Kitzingen. Geplant sind Doppel- und Reihenhäuser. Da die Gebäude mit Pultdächern versehen werden, ergeben sich drei statt zwei Vollgeschosse, was der Ausschuss genehmigte. Die ehemals dort vorgesehene Bahntrasse, die nie realisiert wurde, wird nun ebenfalls durch ein Gebäude bebaut. Den Räten war diese Bebauung im Mischgebiet recht, weil damit ein Einzelhandelsbetrieb, der früher im Gespräch war, an dieser Stelle nicht mehr zur Debatte stand. Das Gremium fürchtete, er könne mit innenstadtrelevanten Sortimenten den Geschäften im Zentrum schaden.
    • Den Weg für den Bau einer Tagespflegeeinrichtung in der Armin-Knab-Straße ebnete der Ausschuss ebenfalls. Südlich des Diakonie-Seniorenhauses "Mühlenpark" soll ein Gelände entstehen, dass für gesundheitliche Zwecke zur Verfügung steht, darunter die Pflegeeinrichtung mit Küche für die Versorgung des Seniorenhauses. Denkbar ist auch ein Ärztehaus. Ein privater Investor lässt diese Einrichtung nach Plänen der Diakonie bauen; die Diakonie wird sie betreiben. 
    • Gravierende Einwände hat die Stadt Kitzingen gegen ein Bauvorhaben in Mainbernheim. Die Nachbarstadt will an der B 8 in Richtung Kitzingen ein Sondergebiet für einen Lebensmittelmarkt ausweisen, da sie über kein ausreichendes Angebot an Nahversorgern verfüge. Nach Ansicht des Kitzinger Ausschusses zielt das Angebot aber weniger auf die Nahversorgung der Mainbernheimer als auf die auf der Bundesstraße vorbeifahrenden Autofahrer, zumal der Markt auf der aus Mainbernheimer Sicht gegenüberliegenden Straßenseite liegen würde. 

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!