• aktualisiert:

    Kitzingen

    Kleine Gärtner pflanzen für den Kreisacker

    Klara (links) und Julia aus Mönchsondheim zeigen die Auberginen- und Paprikapflanzen, die für den Kreisacker bestimmt sind. Foto: Corinna Petzold

    Nachdem im Februar die Jugendgruppe des Mainbernheimer Obst- und Gartenbauvereins Auberginen und Paprika für den Kreisacker ausgesät hatte, machten nun die Naturkids aus Hohenfeld, die Lagemer Gartenzwerge (Großlangheim) und Kinder aus Mönchsondheim die Gärtnerei von Franz Lindenthal in Mainbernheim unsicher.

    Zum einen wurden bei diesem zweiten Termin Tomaten ausgesät, zum anderen führten die Kinder die Arbeit der ersten Jugendgruppe fort und pikierten die Jungpflanzen. Die ausgesäten Paprika und Auberginen-Pflanzen hatte Franz Lindenthal in der Zwischenzeit gehegt und gepflegt. Der Gärtner gab den Mädchen und Buben allerhand Wissen mit auf den Weg, zum Beispiel über die optimale Zusammensetzung von Pflanzerde.

    Der Kreisacker ist Teil der Umweltbildungsarbeit des Landkreises und soll unter anderem wieder Bewusstsein und Wertschätzung für den heimischen Anbau von Obst und Gemüse schaffen. Der Kreisacker wird am Sonntag, 19. Mai, bei einem grünen Mitbring-Picknick eröffnet.

    Bearbeitet von Andreas Knappe

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!