• aktualisiert:

    Castell

    Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr bewilligt

    Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Castell grünes Licht für den Kauf eines Löschgruppenfahrzeuges HLF 10 für die Freiwillige Feuerwehr erteilt und damit eine vorzeitige Beschaffung genehmigt. Durch diese Beschaffungsmaßnahme wird ein Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 mit Baujahr 1992 ersetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. 

    Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration. Sie beträgt derzeit für ein Löschgruppenfahrzeug HLF 10 circa 95 500 Euro.

    Ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10 ist ein Löschfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe und einer Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe, beziehungsweise einer Schnellangriffseinrichtungl. Der Löschwasserbehälter fasst eine Wassermenge von mindestens 1000 Litern, neun Einsatzkräfte finden auf dem Löschfahrzeug Platz.

    Es dient überwiegend zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser und zum Durchführen von technischen Hilfeleistungen. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbständige taktische Einheit. Die maximal zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs beträgt 14 000 kg. Daneben kann das Fahrzeug auf Wunsch noch mit Zusatzbeladungssätzen, ausgerichtet nach örtlichen Erfordernissen, ausgestattet werden.

    Bearbeitet von Karin Angerer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!