• aktualisiert:

    Wasserberndorf

    Lore Minz aus Wasserberndorf feierte ihren 95. Geburtstag

    Bürgermeister Ernst Nickel überbrachte Lore Minz die Glückwünsche der Gemeinde zu ihrem 95. Geburtstag.
    Bürgermeister Ernst Nickel überbrachte Lore Minz die Glückwünsche der Gemeinde zu ihrem 95. Geburtstag. Foto: Hans Rössert

    Bei guter Gesundheit und noch völlig autark lebend, feierte Lore Minz, geborene Möller aus Wasserberndorf am 5. März ihren 95. Geburtstag. Geboren in Bielefeld, ging sie auch dort zur Schule. Unmittelbar nach der Schulzeit half die Jubilarin im elterlichen Betrieb, einer Heizungsbaufirma, und unterstützte die Mutter im Büro. Lediglich einmal musste sie in einer Näherei arbeiten, als es der gesamten Mannschaft nicht sonderlich gut ging.

    Nach dieser Zeit lernte sie ihren Mann Josef kennen. Am 4. August 1950 heiratete das Paar. Nachdem ihr Ehemann sämtliche Prüfungen als Heizungsinstallateur abgelegt hatte, übernahmen sie den elterlichen Betrieb. Neben ihrer Tätigkeit in der Firma zog Lore Minz ihre drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter groß und erledigte die gesamte Arbeit im Garten. Mit den Erträgen der Gartenarbeit versorgte sie die Nachbarschaft mit Marmelade und weiteren Gartenfrüchten. "Alleine hätten wir das eh nicht gebraucht", war sie sich sicher. Ein Sohn ist bereits verstorben und auch von ihrem Ehemann musste sie im Jahr 2010 Abschied nehmen.

    Von Bielefeld zog sie mit ihrem Mann 1984 nach Arnstein, ehe es 2004 noch einmal in die einstige Heimat nach Bielefeld ging. Zwischendurch war Würzburg noch einmal für kurze Zeit Wohnort. Für wenige Jahre fand Lore Minz 2009 in einem Wohnstift in Thüngfeld, einem Ortsteil von Schlüsselfeld ihren Altersruhesitz, ehe sie mit ihrer Tochter Barbara und deren Mann in Wasserberndorf heimisch wurde. Hier fühlt sie sich geborgen und geniest ihre Zeit interessiert an vielen Geschehnissen in Funk und Fernsehen oder beim Lesen. "Was Besseres konnte mir im Alter gar nicht passieren", lobte sie ihre Tochter, die ihr nur in ganz seltenen Fällen zur Hand gehen muss. Zum Geburtstag gratulierten die Kinder mit ihren Familien, darunter zwei Enkel. Für die Marktgemeinde Geiselwind überbrachte Bürgermeister Ernst Nickel die besten Grüße und Glückwünsche mit Präsenten.    

       

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!