• aktualisiert:

    Schwarzach

    Mammut-Ehrenabend des Marktes Schwarzach

    Sport und Ehrenamt erhielten in Schwarzach vom Bürgermeister Volker Schmitt eine besondere Ehrung, zu der er sogar seine Amtskette angelegt hatte (rechts unterer Bildrand) Foto: Hanns Strecker

    Der sichtlich stolze und gut aufgelegte Bürgermeister Volker Schmitt hatte knapp 70 erfolgreiche Sportler und annähernd 30 langjährig ehrenamtlich engagierte Bürger aus seiner Gemeinde zu einem Festakt in das Begegnungshaus Arche eingeladen – und fast alle kamen. Eine Tradition, die schon Jahrzehnte Bestand hat.

    "Ehrenamtliche Arbeit in all ihren Facetten und Tätigkeitsfeldern ist Ausdruck von Verantwortungsbereitschaft von Bürgern und von Solidarität mit der Gemeinschaft." Der Bürgermeister weiß wovon er spricht. Ist er doch selbst langjähriges aktives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. "Ehrenamt bedeutet, dass jemand etwas umsonst tut, nicht aber vergebens" und: "Unsere Gesellschaft wäre ohne ehrenamtlich tätige Menschen nicht nur ärmer sondern auch weniger funktionsfähig".

    In eindrucksvollen Beispielen ging Volker Schmitt auf den Begriff Ehrenamt ein. Eine negative Tendenz sieht er bei einer neueren gesellschaftlichen Entwicklung: Es geht um Menschen, die mit Drohung und Gewalt die Arbeit der Rot Kreuz-Kräfte und der freiwilligen Feuerwehren erschweren. "Teilweise gelingt es Helfern erst unter Polizeischutz Hilfe zu leisten." Schmitt mahnte, dass hier der Staat entgegenwirken müsste.

    "Sie waren im entscheidenden Moment immer voll da, Sie haben stets ihr Bestes gegeben."
    Bürgermeister Volker Schmitt beim Ehrenabend

    Im zweiten Teil des Abends, der von der Musikkapelle Bläserecho begeleitet wurde, ging das Ortsoberhaupt auf die besonderen  Erfolge "seiner" Sportler ein. Acht Einzelpersonen sowie sechs Teams hatten im letzten Jahr in regionalen, nationalen und sogar europäischen Wettbewerben den Sieg oder eine gute Platzierung erreicht. "Das ist ein beeindruckendes Ergebnis. Es zeigt, dass der Markt Schwarzach sportlich bestens aufgestellt ist und wir große sportliche Talente haben," freute sich der Bürgermeister. "Sie waren im entscheidenden Moment immer voll da, sie haben stets ihr Bestes gegeben." Schmitt betont aber, dass sportlicher Erfolg auch ein Gemeinschaftsprodukt ist und verwies dabei auf das hohe Engagement der im Hintergrund tätigen Trainer und Betreuer. "Sie tragen dazu bei, dass es Spitzenleistungen sowie ein breites Sportangebot für alle gibt!"

    Als eine besondere Auszeichnung im Sportbereich erhielten bei der Jugend Toni Schwanfelder und Hannah Maesel die Ehrennadel sowie Ehrenplakette in Gold (Plazierung im Sportschießen -Deutsche und Bayerische Meisterschaft). Bei den Erwachsenen wurde Dr. Jan Pfannes die Ehrennadel in Gold (Rudern) verliehen. Die Ehrenplakette in Gold erhielt Lars Hauk (Hochsprung) und Gudrun Paul (Speerwurf). Im Ehrenamt erhielten folgende Personen die Ehrenplakette in Gold:

    Franz Gerlach, Michael Gerlach, Günther Köhl, Helmut Klos, Werrner Lorey, Richard Lurz, Herbert Mack, Magdalena Rothenhöfer, Wolfgang Schneider, Werner Zimmermann (alle Feuerwehr) und Elisabeth Schuster (Gesangverein). Die Ehrennadel in Gold erhielt Br. Alois Wieß OSB ( Feuerwehr). Eine besondere Ehrung mit Ehrenbrief und Ehrenplakette in Gold ging an Johann Dresch (Gesangverein) und Ludwig Lukacz ( SpVgg Münsterschwarzach)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!