• aktualisiert:

    MARTINSHEIM

    Mirjam Lang leitet nun die Grundschule

    Mirjam Lang ist die neue Rektorin der Grundschule Martinsheim. Foto: Erika Nagler

    Nach dem für viele überraschenden Weggang von Rektorin Carola Günther zum Schuljahresanfang vergangenen Jahres stand die Grundschule Martinsheim, eine der kleinsten Schulen im Landkreis, ohne Leitung da. Stellvertreterin Erika Nagler übernahm die kommissarische Leitung. Nun gibt es eine neue Rektorin: Mirjam Lang (53) aus Theilheim hat zum 1. August diese Stelle angetreten. In Martinsheim ist sie keine Unbekannte.

    Während die Schüler ihre Ferien genießen, haben die Lehrkräfte unterrichtsfreie Zeit. Mirjam Lang vorerst nicht. Sie ist dabei, „ihr“ neues Klassenzimmer einzuräumen, denn sie wird nicht nur die Schule leiten, sondern auch die Erstklässler übernehmen.

    Die gebürtige Würzburgerin machte 1984 ihr Abitur. Danach absolvierte sie – im Hinterkopf ihr geplantes Medizinstudium – ein soziales Jahr in der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg, wobei sie rasch merkte: „Blut ist nicht meine Sache.“ Da sie gerne liest, schwenkte sie auf eine Buchhändlerlehre um und leitete in einer Würzburger Buchhandlung die naturwissenschaftliche Abteilung. Und sie begann ihr Studium für das Lehramt an Grundschulen.

    Ihr Referendariat absolvierte sie von 2000 bis 2002 in Unterpleichfeld. Danach trat sie ihre erste Stelle in Martinsheim an. Etlichen Martinsheimern dürfte sie als Mirjam Hofmann, wie sie damals hieß, noch in Erinnerung sein. Allerdings habe sie, als ihr die Stelle zugeteilt wurde, nicht gewusst, wo Martinsheim liegt. Denn „nach Oberbayern“ habe sie eigentlich nicht gehen wollen. Der geografische Irrtum klärte sich rasch auf. „Es war eine schöne Zeit unter Rektorin Brigitte Müller“, blickt sie zurück. 2004 verließ sie Martinsheim wieder und trat eine Stelle an der Schule in Dettelbach an, wo sie bis jetzt unterrichtete. Am Anfang sogar in den Klassen eins bis fünf, die letzten sieben Jahren erste und zweite Klassen.

    Dann kam ein Anruf vom Schulamt, ob sie nicht die Leitung in Martinsheim übernehmen wolle, was sie sehr gefreut habe, wie sie bekennt. Sie ist schon gespannt auf ihre neue Aufgabe, auf das naturwissenschaftliche Projekt an der Schule und die damit verbundene Zusammenarbeit mit ihrer früheren Dettelbacher Schule.

    Auf Hobbys angesprochen, lacht sie erst einmal. Da ihr Sohn bei den Würzburger Kickers spielt, steckt da viel Zeit für Fahrten zum Training oder zu Spielen drin. Fußball interessiert sie sehr, aber ganz persönlich liebt sie auch die Kunst, malt sie doch auch selbst sehr gerne.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!