• aktualisiert:

    KITZINGEN / WIESENTHEID

    Mit 2,5 Promille vom Rad gestürzt

    Gleich zwei Mal musste die Polizei am Wochenende betrunkene Radfahrer aus dem Verkehr ziehen.

    Einen leicht verletzten Radfahrer meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei am Samstag gegen 16 Uhr in der Rehhäusergasse in Wiesentheid, wie sie berichtet. Der Mann war über eine kleine Holzbrücke geradelt und dort gestürzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten schnell die Sturzursache bei dem 38-Jährigen fest: Ein Alkotest ergab 2,54 Promille. Nach der Versorgung seiner Verletzungen im Kitzinger Krankenhaus musste der Mann zur Blutentnahme. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

    „Wer nicht hören will...“ überschreibt die Kitzinger Polizei einen weiteren Vorfall vom Wochenende. Ein 19-Jähriger muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Die Polizei hatte den jungen Mann kontrolliert, nachdem Beschwerden über lärmende Menschen am Oberen Mainkai in Kitzingen eingegangen waren.

    Die angetroffenen Männer wurden zur Ruhe ermahnt und da sie deutlich unter Alkoholeinfluss standen und mit Rädern zum Mainkai gekommen waren auch belehrt, dass sie ihre Räder nach Hause schieben sollten. Offenbar hatte die Belehrung bei dem 19-Jährigen nicht viel genutzt, wurde er doch kurze Zeit später in der Bismarckstraße, in deutlichen Schlangenlinien fahrend, erneut angetroffen. Ein Alkotest ergab bei dem Mann 1,02 Promille, was nun Folgen hat.

    Bearbeitet von Andreas Brachs

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!