• aktualisiert:

    Mainbernheim

    Modernes Musical klärt Frage um Dornröschen

    Beim Aktionstag Musik führten die Mainbernheimer Grundschüler ein Mini-Musical von Dornröschen auf. Foto: Christine Degan

    100 Jahre hat es gedauert, bis der Prinz im Märchen der Gebrüder Grimm Dornröschen wach küsste und die beiden heirateten. Aber was wäre eigentlich passiert, wenn die Königstochter dem Prinzen nicht gefallen hätte? Dieser Frage gingen die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Mainbernheim beim Aktionstag Musik auf den Grund.

    Drei Monate lang hatten die etwa 50 Kinder im Musikunterricht mit Lehrerin Katja Williams für ein Musical geprobt, das sie nun in der Aula des Schulhauses Mainbernheim vor Eltern, Freunden, Großeltern und Mitschülern aufführten. Anknüpfend an den traditionellen Handlungsstrang, entsponn sich ein modernes Märchen mit Liedern von Dornröschen, einem Diener und dem Frosch, einem Zwergenmarsch, Rumpelstilzchen-Rap und Waldgeister-Tanz. Und am Ende fand Dornröschen doch noch den Mann fürs Leben.

    Die Drittklässler hatten zur Begrüßung einen Kanon einstudiert, die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Mainbernheim ein Bewegungslied von der kleinen Schlange.

    Zwei Tage später feierten auch die 60 Erst- und Zweitklässler im Schulhaus Rödelsee den Aktionstag. Hier stand das gemeinsame Singen mit den Vorschulkindern aus dem Kindergarten im Vordergrund. Den Aktionstag Musik gibt es seit 2013, initiiert von der Bayerischen Landeskoordnierungsstelle Musik, in der drei Staatsministerien und der Bayerische Musikrat mit Schulen, Kindergärten, Vereinen und Verbänden zusammenarbeiten.

    Bearbeitet von Eike Lenz

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!