• aktualisiert:

    SOMMERACH

    Musik liegt in der Luft

    Die Sommeracher Zweitklässler machen beim Projekt „WIM – Wir musizieren“ mit. Foto: Fotos (3): Andrea Riedmann

    In der Projektwoche „Medien“ an der Sommeracher Grundschule beschäftigte sich die zweite Klasse mit der Zeitung. Und das nicht nur in der Theorie. Der Beweis: ein Artikel darüber, wie den Schülern Musik näher gebracht wird.

    Seit Februar 2018 machen wir bei „WIM – Wir musizieren“ mit. Es ist ein Projekt, das unsere Schule gemeinsam mit der Musikschule Volkach durchführt. Einmal in der Woche kommt Irmi Dotzel, eine Musiklehrerin der Musikschule Volkach für eine Unterrichtsstunde zu uns in die Klasse.

    Sie stellt uns viele Musikinstrumente vor und singt mit uns schöne Lieder. Wir haben die Teile der Gitarre kennengelernt und durften dann selbst eine Gitarre aus Karton und Gummis bauen. Es klang schön. Frau Dotzel hat uns auch die Querflöte vorgestellt. Danach haben wir aus Strohhalmen ein Blasinstrument gebastelt und versucht, richtig hineinzublasen. Das war nicht ganz einfach.

    Trommeln gebastelt

    Wir durften auch einmal eine Panflöte ausprobieren. Armin Stawitzki, Dirigent des Jugendblasorchesters und des Nachwuchsorchesters Volkach, besuchte uns und brachte uns Blechblasinstrumente, wie zum Beispiel Tuba, Trompete, Zugposaune und Waldhorn mit.

    Auf denen durften wir dann spielen. Das war toll. Großen Spaß bereitete es uns, Blumentopftrommeln gemeinsam mit Irmi Dotzel und unserer Klassenlehrerin Andrea Riedmann herzustellen und darauf zu trommeln.

    Dazu wurde ein großer Blumentopf mit vielen Lagen Butterbrotpapier beklebt. Mit viel Freude lernen wir schöne Lieder, wie zum Beispiel „Shalala“, „Lieder, die wie Brücken sind“, die wir auch mit Orff-Instrumenten oder Flöten begleiten und dann bei unseren Monatsfeiern, bei den Adventskonzerten in Sommerach und Nordheim, beim Weihnachtskonzert oder beim Tag der offenen Tür der Musikschule vortragen. Wir dürfen auch im Juni bei den Europa-Tagen der Musik in Volkach teilnehmen. Da sind wir schon ganz gespannt.

    Neben dem WIM-Unterricht, der bis zum Ende der zweiten Klasse stattfindet, kommt Ulrike Englert von der Musikschule und bietet für interessierte Schüler an mehreren Tagen nach Unterrichtsschluss Flötenunterricht an. In diesem Schuljahr hört man dreizehn Kinder, von Anfängern bis Fortgeschrittenen, auf der Flöte spielen. (2. Klasse)

    Bearbeitet von Julia Lucia

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!