• aktualisiert:

    Mainbernheim

    Obst- und Gartenbauverein unterwegs im Harz

    Gruppenbild vor der Kaiserpfalz in Goslar. Foto: Christine Höhn-Rahn

    Der traditionelle Mehrtagesausflug des Obst- und Gartenbauvereins Mainbernheim führte heuer in den Harz. Los ging es mit einem blühten- und duftreichen Erlebnis im Europa-Rosarium der Stadt Sangerhausen, wo es die größte Rosensammlung der Welt gibt, wie es in der Mitteilung an die Presse heißt. Mehr als 8600 Rosenarten und -sorten konnten bewundert werden.

    Eine Stadtführung in Goslar und die Besichtigung der Kaiserpfalz schlossen sich am nächsten Tag an. Die Fahrt mit der Bimmelbahn in Wernigerode und Quedlinburg war ebenso kurzweilig wie interessant. Im Panoramamuseum in Bad Frankenhausen wurde das monumentale Panoramabild über den Bauernkrieg bestaunt und auch die Fahrt mit der Seilbahn zum Hexentanzplatz, hoch über dem Bodetal (454 m ü. NN), war ein besonderes Erlebnis.

    Danach stand die Hauptstadt von Thüringen, Erfurt, auf dem Programm, in dessen Dom der theologische Urheber der Reformation, Martin Luther, zum Priester geweiht wurde. Im Augustinerkloster lebte Luther als Mönch.

    Auf der historischen Krämerbrücke über der Gera besichtigte man die mittelalterlichen Häuser und nutze die Läden für einen Einkaufsbummel. Dann fuhren die Ausflügler – voll mit schönen Erinnerungen – durch den Thüringer Wald wieder zurück nach Hause. 

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!