• aktualisiert:

    Volkach

    Parteinotizen: Sind Bundeswehreinsätze sinnvoll?

    Bei der Diskussion zum Thema „Bundeswehreinsätze – Sinnvoll? Deutschlands Engagement in der Ferne am Beispiel Mali“ (von links): Hauptmann Christian Rumpel, Steffen Lamprecht (CSU Volkach), Simon Rinke (CSU Ortsvorsitzender Volkach und stellvertretender Kreisvorsitzender ASP Würzburg-Kitzingen), Karoline Ruf (stellvertretende CSU Bezirksvorsitzende), Thomas Giehl (ASP Kreisvorsitzender Würzburg-Kitzingen) und Hauptmann Philipp Nürnberger. Foto: Barbara Rinke

    Gemeinsam mit den Jugendoffizieren der Bundeswehr, dem Reservistenverband Volkach sowie dem CSU Ortsverband Volkach hatte der Außen- und Sicherheitspolitische Arbeitskreis der CSU (ASP) zum Thema "Bundeswehreinsätze – Sinnvoll? Deutschlands Engagement in der Ferne am Beispiel Mali" eingeladen. Das schreibt die Volkacher CSU in einer Pressemitteilung.

    "Es ist unser Ziel, das wichtige Thema Außen- und Sicherheitspolitik wieder mehr in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken“, wird der stellvertretende ASP-Kreisvorsitzende und CSU-Ortsvorsitzende Simon Rinke in der Mitteilung zitiert. So freute sich der Arbeitskreis, Jugendoffiziere aus Würzburg, laut Mitteilung die sicherheitspolitischen Experten der Bundeswehr, für den Vortrag gewinnen zu können.

    ASP-Kreisvorsitzender Thomas Giehl begrüßte neben Hauptmann Philipp Nürnberger und Hauptmann Christian Rumpel auch die stellvertretende CSU-Bezirksvorsitzende Karoline Ruf sowie rund 30 Gäste.

    Nachdem die Jugendoffiziere in das Thema "Krisen und Konflikte weltweit" eingeführt hatten, wurde der Einsatz der Bundeswehr in Mali als der derzeitig größte Einsatz der Bundeswehr ausführlicher behandelt.

    Im Anschluss wurde lebhaft über die verschiedenen Einsätze der Bundeswehr diskutiert. Auch strittige Positionen kamen zur Sprache. Abschließend waren sich die Anwesenden laut Mitteilung einig, dass man dankbar sei für das Engagement der Bundeswehr im In- und Ausland.

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!