• aktualisiert:

    KREIS KITZINGEN

    Pferdeglück: Zwillinge nach Jahrzehnten wieder vereint

    Da kann man vor Freude schon mal die Zunge blecken: Pferdebesitzerin Nicole Frey verspricht, dass die Zwillinge Soraya und Sinclair nie wieder getrennt werden. Sie dürfen bis an ihr Lebensende zusammen weiden.
    Da kann man vor Freude schon mal die Zunge blecken: Pferdebesitzerin Nicole Frey verspricht, dass die Zwillinge Soraya und Sinclair nie wieder getrennt werden. Sie dürfen bis an ihr Lebensende zusammen weiden. Foto: IRIS VON CRAILSHEIM

    Es ist eine der wunderbaren Geschichten, die das Leben ab und zu schreibt. Sie handelt von tierischer Geschwisterliebe.

    Lebend geborene Zwillinge sind bei Pferden äußerst selten – noch zehnmal seltener als bei Menschen. Manchmal gibt es aber Sternstunden – und dann klappt es doch. Völlig unverhofft zuweilen. So wie am 14. April 1991 in einem Stall in Gnodstadt bei Marktbreit. Nicole Frey war damals ein junges Mädchen. Mit ihrem Onkel, Hufschmied Walter Marker, teilte sie die große Leidenschaft für Pferde. Walter Marker lebte bis dato in Marktbreit, hatte sich aber in Gnodstadt „Am Frauenbrunnen“ ein Grundstück gekauft, auf dem er gerade einen Neubau errichtete. Dort im Stall stand bereits die trächtige Stute Sandra.

    Am Sonntagabend gegen 22 Uhr macht der Gnodstädter Gerhard Uhl einen Kontrollgang durch den Stall – sein künftiger Nachbar Walter Marker hat ihn darum gebeten. Zum Glück. Denn Uhl bemerkt, dass Stute Sandra unruhig umherläuft. Und Fruchtwasser verliert! Uhl ist zur rechten Zeit gekommen, nur: Von Pferden hat er kaum Ahnung. Doch gegenüber lebt Familie Roth, die sich mit den Tieren gut auskennt. Gerhard Uhl alarmiert also nicht nur Besitzer Marker, sondern auch die Roths, die wenige Minuten später im Stall stehen. Es dauert nicht lange und der kleine Hengst Sinclair ist geboren.

    Gemeinsam rubbeln die Menschen ihn mit Stroh trocken, auch Walter Marker ist mittlerweile im Stall angekommen und möchte jede Einzelheit der Geburt geschildert bekommen. Plötzlich aber halten alle inne, schauen ungläubig auf Sandra: Die Stute gebärdet sich, als habe sie noch immer Wehen. „Oh Gott, eine Zwillingsgeburt!“ Damit hat niemand gerechnet. Jetzt wird es eng im Stall. „Die Wand zwischen den Boxen muss weg“, befiehlt Walter Marker. Während der spontanen Stallerweiterung kommt nun auch der Tierarzt – gerade rechtzeitig zur Geburt des zweiten Fohlens. Um 22.40 Uhr hat Sinclair ein Schwesterchen.

    Soraya ist etwas schwach, aber gesund. Da sie es noch nicht schafft, bei ihrer Mutter zu trinken, gibt Walter Marker ihr stündlich ein halbes Fläschchen – die Milch dafür melkt er zuvor bei Sandra ab. Die ganze Nacht über bleibt Marker im Stall. Er freut sich, dass die Zwillinge zunehmend aktiv werden. In den folgenden Tagen erkunden sie bereits neugierig die Welt um sich herum.

    Bis zum Herbst 1992 bleiben die Zwillinge bei ihrer Mutter. Dann verkauft Walter Marker Sinclair an Freunde aus dem Gnodstädter Reitverein. Soraya behält er. 20 Jahre später hat Walter Marker einen Unfall, von dem er sich nie mehr ganz erholt. Seine Nichte Nicole Frey und andere Helfer kümmern sich in der ersten Zeit um seine Tiere.

    Als klar wird, dass Letztere auf lange Sicht ein neues Zuhause brauchen, erinnert sich Nicole Frey daran, dass Soraya einen Zwillingsbruder hat.

    Sinclair lebt mittlerweile in Fehlburg/Oberpfalz. Seine Besitzerin und Nicole Frey vereinbaren ein Wiedersehen. Im Pferdeanhänger bringt Nicole Frey Soraya in die Oberpfalz. Dort angekommen, öffnet sie den Anhänger und traut ihren Augen kaum: „Soraya betritt den Offenstall und ist sofort auf Sinclair fixiert. Sie läuft zu ihm hin und weicht von da an nicht mehr von seiner Seite. Und er nicht von ihrer.“

    Bis zum Frühjahr 2018 leben die beiden in der Oberpfalz. Doch dann kann Sinclairs Besitzerin ihren Hof nicht mehr weiterführen. Was nun? Für Soraya findet Nicole Frey ein schönes neues Zuhause – im Fröhstockheimer Schloss bei Iris von Crailsheim. Sinclairs Besitzerin stimmt einem Umzug dorthin zunächst ebenfalls zu, ändert dann aber ihre Meinung und will ihren Wallach bei sich in der Nähe unterbringen.

    Das aber würde bedeuten: Die Zwillinge werden erneut getrennt. „Das kann niemand wollen“, sagt Nicole Frey. Letztendlich sieht Sinclairs Besitzerin das genauso – und überlässt Nicole Frey ihren Wallach. So kommt es, dass Sinclair und Soraya seit 2018 gemeinsam im Stall am Fröhstockheimer Schloss leben. Täglich sind sie auf der Weide und Soraya fühlt sich quasi wie die „Mutter“ mehrerer Ponys.

    Iris von Crailsheim, die die Zwillinge pflegt, freut sich jeden Tag über deren besonders innige Beziehung zueinander. „In der Regel machen beide Dasselbe. Und auch, wenn es nicht so aussieht: Soraya, die anfangs die Schwächere war, ist heute die Anführerin.“ Dass die beiden Rösser je fast 29 Jahre alt sind, sieht man ihnen nicht an. „Sie benehmen sich wie die jungen Pferde.“ Nicole Frey lacht und nickt. „Das stimmt, es ist toll anzuschauen“, findet die Segnitzerin, die ihre Zwillinge regelmäßig besucht. „Eins kann ich versprechen: Die zwei werden nie mehr getrennt.“

    Walter Marker war ein großer Pferdefreund, ebenso wie seine Nichte Nicole (links am Gatter), der die 1991 geborenen Zwillingspferde gehören.
    Walter Marker war ein großer Pferdefreund, ebenso wie seine Nichte Nicole (links am Gatter), der die 1991 geborenen Zwillingspferde gehören. Foto: FREY
    Stolze Zwillingsmama: Stute Sandra hat im April 1991 erst dem Hengstfohlen Sinclair, dann dem Stutfohlen Soraya das Leben geschenkt.
    Stolze Zwillingsmama: Stute Sandra hat im April 1991 erst dem Hengstfohlen Sinclair, dann dem Stutfohlen Soraya das Leben geschenkt. Foto: FREY
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Anmelden