• aktualisiert:

    WIESENTHEID

    Pilates und Gespräche beim Frauentag der DJK-Vereine

    Pilates und Gespräche beim Frauentag der DJK-Vereine       -  „Man muss seinem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Gemäß diesem Zitat, das dem früheren britischen Premierminister Winston Churchill zugeschrieben wird, trafen sich 39 Frauen aus sieben DJK-Vereinen des Diözesanverbandes Würzburg beim TSV/DJK Wiesentheid, so die Mitteilung. Irmgard Endres (Escherndorf), die Vorsitzende des Kreisverbandes Steigerwald, begrüßte sie und den Wiesentheider Vorsitzenden Harald Rössner. Elo Warta (Wiesentheid) hatte den Ablauf des Frauentages vorbereitet. Eine Gruppe widmete sich Pilates-Übungen mit Entspannungstrainerin Christa Schraut im hellen Dachraum des DJK-Heims – eine aktive Entspannung für Körper, Geist und Seele. Der anderen Gruppe vermittelte Park- und Kräuterführerin Martina Götz im Schlosspark Wissenswertes über die Heilkraft der Bäume und Pflanzen. Während des Mittagessens, das Helfer im TSV-Sportheim servierten, war Gelegenheit zum Gespräch. Bei abschließenden Kaffee und Kuchen zeigte Elo Warta auf, wie wichtig es sei, den richtigen Blickwinkel in verschiedenen Lebenssituationen zu finden, wird außerdem mitgeteilt. Foto: SANDRA SCHÄFER
    „Man muss seinem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Gemäß diesem Zitat, das dem früheren britischen Premierminister Winston Churchill zugeschrieben wird, trafen sich 39 Frauen aus sieben DJK-Vereinen des Diözesanverbandes Würzburg beim TSV/DJK Wiesentheid, so die Mitteilung. Irmgard Endres (Escherndorf), die Vorsitzende des Kreisverbandes Steigerwald, begrüßte sie und den Wiesentheider Vorsitzenden Harald Rössner. Elo Warta (Wiesentheid) hatte den Ablauf des Frauentages vorbereitet. Eine Gruppe widmete sich Pilates-Übungen mit Entspannungstrainerin Christa Schraut im hellen Dachraum des DJK-Heims – eine aktive Entspannung für Körper, Geist und Seele. Der anderen Gruppe vermittelte Park- und Kräuterführerin Martina Götz im Schlosspark Wissenswertes über die Heilkraft der Bäume und Pflanzen. Während des Mittagessens, das Helfer im TSV-Sportheim servierten, war Gelegenheit zum Gespräch. Bei abschließenden Kaffee und Kuchen zeigte Elo Warta auf, wie wichtig es sei, den richtigen Blickwinkel in verschiedenen Lebenssituationen zu finden, wird außerdem mitgeteilt. Foto: SANDRA SCHÄFER Foto: SANDRA SCHÄFER
    „Man muss seinem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Gemäß diesem Zitat, das dem früheren britischen Premierminister Winston Churchill zugeschrieben wird, trafen sich 39 Frauen aus sieben DJK-Vereinen des Diözesanverbandes Würzburg beim TSV/DJK Wiesentheid, so die Mitteilung. Irmgard Endres (Escherndorf), die Vorsitzende des Kreisverbandes Steigerwald, begrüßte sie und den Wiesentheider Vorsitzenden Harald Rössner. Elo Warta (Wiesentheid) hatte den Ablauf des Frauentages vorbereitet. Eine Gruppe widmete sich Pilates-Übungen mit Entspannungstrainerin Christa Schraut im hellen Dachraum des DJK-Heims – eine aktive Entspannung für Körper, Geist und Seele. Der anderen Gruppe vermittelte Park- und Kräuterführerin Martina Götz im Schlosspark Wissenswertes über die Heilkraft der Bäume und Pflanzen. Während des Mittagessens, das Helfer im TSV-Sportheim servierten, war Gelegenheit zum Gespräch. Bei abschließenden Kaffee und Kuchen zeigte Elo Warta auf, wie wichtig es sei, den richtigen Blickwinkel in verschiedenen Lebenssituationen zu finden, wird außerdem mitgeteilt. Foto: SANDRA SCHÄFER
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    stö

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!