• aktualisiert:

    KITZINGEN / VOLKACH

    Rheuma-Liga: Ein Mitglied war bei der Gründung dabei

    Die Rheuma-Liga Kitzingen-Volkach ehrte mit (von links) Angelika Ziller, Erika Siebert, Werner Siebert, Josef Schütz, He... Foto: Gerhard Bauer

    Die Arbeitsgemeinschaft Kitzingen/Volkach der Deutschen Rheuma-Liga (ArGe) nutzt ihre Adventsfeier alljährlich zur Ehrung langjährigen Mitglieder. Dazu hatte Peter Dodt als Sprecher der ArGe in den Richthofen Circle in Kitzingen eingeladen.

    Leitungsteam

    Anstelle des früher üblichen Jahresberichtes erklärte Dodt, dass die ArGe mit ihren derzeit 300 Mitgliedern keine Vorstandschaft mehr habe sondern ein Leitungsteam, dessen Mitglieder jeweils selbstständig auftreten. Zur Absprache untereinander gibt es Teamsitzungen. Den Jahresbericht werde er bei der Mitgliederversammlung im Frühjahr abgeben.

    Andächtige Stille herrschte als Gottfried Hofmann die Weihnachtsgeschichte in fränkischer Mundart las und bei einigen Formulierungen Schmunzeln bei den Zuhörern auslöste.

    Die Rheuma-Liga Kitzingen war 1981 von Regina Rappich für den Bereich Kitzingen-Ochsenfurt ins Leben gerufen worden. Aus der Gründungszeit, so Dodt, sei mit Helga Fellmann noch ein Mitglied zur Adventsfeier gekommen.

    Nachdem der Richthofen Circle gut erreichbar und mit ausreichend Parkmöglichkeiten ausgestattet sei, kündigte Dodt an, den Saal auch im kommenden Jahr zur Adventsfeier nutzen zu wollen.

    Folgende Personen wurden für ihre Treue geehrt: 30 Jahre: Helga Fellmann, Georg Giersig, Maria Hartig; fpr 25 Jahre Elle Lieser; 20 Jahre: Marion Benda, Renate Schätz, Josef Schütz, Christa Trapp, Helga Tromposch, Emma Wintzheimer, Engelbert Wintzheimer, Angelika Ziller; zehn Jahre: Monika Apfelbacher, Ingrid David, Dieter Golombek, Liselotte Hirsch, Bernhard Petschler, Helga Reinhold, Erika Siebert, Werner Siebert, Lydia Troll und Gerhard Uhl.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!