• aktualisiert:

    Kitzingen

    Riesigen Klangkörper gebildet

    Die Schüler der fünften und sechsten Klassen und formten einen riesigen eindrucksvollen Klangkörper. Foto: Michael Mauer

    Mehr als 250 Schüler des Armin-Knab-Gymnasiums boten den Zuhörern in der voll besetzten Sporthalle der Schule beim Sommerkonzert einen unvergesslichen Abend, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Den Anfang machten der Schulchor und die Musical-Gruppe (Leitung: Johannes Unsinn) mit einem Gewitter, erzeugt durch Body-Percussion. Dies führte über in den Beitrag „Sommer“ der A-Cappella-Gruppe Wise Guys. Passend zu Billy Joels 70. Geburtstag wurde sein Klassiker „For the longest Time“ präsentiert.

    Auch der Namensgeber der Schule wurde mit dem Chorsatz “Der Einsiedler“ angemessen gewürdigt. „You’ll be in my Heart“ und „We go together“, gesungen von der Musical-Gruppe (Leitung: Raphael Schollenberger) rundeten die Beiträge ab. Melancholisch ging es weiter mit dem Unterstufenchor (Leitung: Johannes Unsinn) und einem Lied aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Zu diesem Chor gesellten sich die fünften und sechsten Klassen und formten einen riesigen Klangkörper. „Creep“ von Radiohead und „Friends“ von Marshmello, von so vielen Kinderstimmen eindrucksvoll präsentiert, ließ niemanden im Saal kalt.

    Dass Streichermusik sehr vielseitig sein kann, bewies das Orchester (Leitung: Burkard Fries) mit „Minor Swing“ und „Secrets“. Ein weiterer Höhepunkt war Mozarts Rondo-Konzertsatz in D-Dur, mit Thu-Huong Tong am Klavier, begleitet vom Orchester . Die Solistin und Trung Nguyen bewiesen gleich danach vierhändig ihr kammermusikalisches Talent. Aram Khatchaturian hätte seine Freude daran gehabt, seinen Walzer so zu hören.

    Den Schluss machte das Bläserensemble (Leitung: Manfred Rappert) mit der kleinen Nachtmusik von Mozart und zwei Bläsersätzen von Richard Roblee. Die Gesamtleitung des Konzerts hatte Burkard Fries.

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!