• aktualisiert:

    Großlangheim

    Sängergruppe begeistert beim Weinfest am See

    Sänger aller beteiligten Chöre kamen zu einem gemischten Chorsingen auf die Bühne beim Weinfest am See. Die Leitung hatte Christian Glowatzki. Foto: Gerhard Bauer

    Das Sängergruppenfest der Sängergruppe Kitzingen unter ihrer neuen Leiterin Elke Kuhn wurde auf der Bühne des Weinfestes Großlangheim zu einem vollen Erfolg.

    Die Sängergruppe erstreckt sich von Marktbreit und Tiefenstockheim bis Dettelbach und Abtswind. Nachdem die Mitgliedschöre bislang zumeist in getrennten Veranstaltungen unter sich auftraten, hat sich die Vorsitzende Kuhn – die auch der Sängergruppe Steigerwald vorsitzt – vorgenommen, zu besonderen Anlässen mehr in die Öffentlichkeit zu gehen. Vor einigen Wochen fand daher bereits ein ähnliches Konzert in der Weinparadiesscheune bei Seinsheim statt.

    Ihren Auftritt sagten zu: Kinderchor Großlangheim (Leitung: Sabrina Steller), Singverein 1859 Rüdenhausen (Edgar Sauer), Männergesangverein Sängerlust Großlangheim 1912 (Christian Glowatzki), Gesangverein 1910 Kleinlangheim (Peter Pretzer), LEGATO Großlangheim (Johannes Hillebrand-Brehm), Siedlerchor Kitzingen (Christian Glowatzki), Gesangverein Stadtschwarzach 1910 (Markus Steines) und Sängerkreis Abtswind (Ursula Zehnder). Die auf dem Programmblatt aufgeführten Liedbeiträge zwischen Volksliedgut, Schlagern wie Marina, Capri-Fischer oder Santo Domingo und klassische Beiträge wie Wolfgang Amadeus Mozarts Kleiner Nachtmusik versprachen Hörgenuss in unmittelbarer Nähe des Großlangheimer Sees.

    Bei Chorkonzerten und Liederabenden sind Chöre weitgehend unter sich und erfreuen sich an den Beiträgen der Kollegen aus eingeladenen Vereinen. Genau diesen Rahmen versucht Elke Kuhn zu sprengen und organisiert gemeinsam mit ortsansässigen Vereinen Chorveranstaltungen zu bestimmten Anlässen wie Weinfesten, bei denen ohnedies meist reger Publikumsverkehr herrscht.

    So saßen die einzelnen Chöre zwar zusammen, dazwischen setzten sich aber immer wieder Besucher des Weinfestes und genossen die musikalischen Darbietungen sichtlich.

    Einen ganz besonderen Hörgenuss gab es zum Abschluss, als die Vorsitzende zunächst alle Männerchöre und danach alle gemischten Chöre zu zwei gemeinsamen Beiträgen auf die Bühne bat. Bei der spontanen Zugabe, der Franken-Hymne, sangen Besucher des Weinfestes gerne mit, jedenfalls soweit ihnen die einzelnen Strophen bekannt waren.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!