• aktualisiert:

    Marktsteft

    Schaumartige Abwässer im Traugraben

    Die Stadt Marktsteft beteiligt sich am Netzwerk jüdischer Friedhof Rödelsee einmalig mit 50 Cent pro Einwohner. Dass die Stadt das Projekt prinzipiell unterstützen werde, wurde bereits in der Ratssitzung im November beschlossen, die Höhe erst jetzt fest gelegt.

    Mit 13 Prozent Wasserverlust in Marktsteft und 25 Prozent in Michelfeld liegt der Unterschied zwischen gekauften und mit den Verbrauchern abgerechneten Mengen hoch. Allerdings gab es im vergangenen Jahr einige Rohrbrüche. Zudem musste der Bauhof viel Wasser für die Pflege der Grünanlagen einsetzen, unter anderem für neu gepflanzte Bäume, das aus dem Netz ohne Erfassung entnommen wird.

    "Schaumhaltige Abwässer" im Traugraben als Vorfluter der Kläranlage Michelfeld sorgten am 14. März für Aufregung. Gewässerproben und der Einsatz der Wasserschutzpolizei waren die Folge. Ergebnisse liegen zwar noch keine vor, aber eine Vermutung über den Verursacher.

    Krankheitsbedingt musste der Tagesordnungspunkt "Vorstellung der ILEK" durch den Allianzmanager Bastian Lange entfallen. In einer Sondersitzung des Stadtrats am 9. Mai wird der Vortrag nachgeholt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!