• aktualisiert:

    Markt Einersheim

    Sechs staatliche Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen

    Vorsitzender Sebastian Rudolf (im Bild von links) freute sich bei der Feuerwehr Markt Einersheim mit den Geehrten, Gerhard Zehnder Ralph Hahn, Dominik Segritz, Wolfgang Schuchard, Jürgen Schenk. Ihnen dankten Bürgermeister Herbert Volkamer, Kreisbrandinspektor Günter Wilhelm und Vizelandrat Paul Streng. Foto: Reiner Wirth

    Die Feuerwehr Markt Einersheim hat seit diesem Jahr nicht nur ein nagelneues Löschfahrzeug HLF 10, sondern auch eine gute Mannschaft, in der auch Frauen ihren Dienst tun. Dass die Floriansjünger motiviert und engagiert sind, offenbarte die Jahreshauptversammlung, in der Vizelandrat Paul Streng und Kreisbrandinspektor Günter Wilhelm das staatliche Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold an Gerhard Zehnder verliehen. Gerhard Zehnder bekam dazu noch einen Gutschein für eine Woche im Feuerwehr-Erholungsheim Bayrisch Gmain und Bürgermeister Herbert Volkamer gab noch einen Gutschein dazu, dass Gerhard Zehnder auch seine Frau nach Bayrisch Gmain mitnehmen darf.

    Weitere Auszeichnungen

    Die Verantwortlichen würdigten auch die Verdienste des Quintetts Ralph Hahn, Dominik Segritz, Wolfgang Schuchard, Jürgen Schenk und Christian Lackner, die das staatliche Ehrenzeichen in Silber erhielten und zu den Stützen der Wehr zählen.

    Kommandant Reiner Wirth ging auch Übungen und Schulungen sowie viele Stunden zur Eingewöhnung an das neue HLF 10 nötig waren, ein. Die Wehr hatte heuer mehrere Brandeinsätze, Absicherungen  und Fehlalarme zu verzeichnen. Die Wehr absolvierte noch die Leistungsprüfung in Technischer Hilfeleistung und Atemschutzgerätewart Florian Hofmann berichtete von Aktivitäten auf diesem Sektor.

    Fruchtbare Bemühungen

    Jugendwart Ralf Firnbach schilderte die fruchtbaren Bemühungen der Wehr um mehr Nachwuchs. Nach einem Jugend-Einladungstermin waren vier neue Jugendliche und später drei weitere Interessierte hinzu, so dass jetzt wieder eine ordentliche Jugendgruppe mit elf Feuerwehranwärtern vorhanden ist, die am Kreisjugendzeltlader und am Kirchweihumzug teilnahm. Nächstes Jahr werden sie beim Wissenstest und am 24-Stunden-Schwimmen dabei sein.

    Vorsitzender Sebastian Rudolf ging auf Aktivitäten wie den Getränkeausschank bei der Fritsch-Jahresfeier, den neuen Anstrich des Feuerwehrgerätehauses mit den Bauhofarbeitern das Frühlingsgrillen und als Höhepunkt des Jahres die offizielle Übergabe des HLF 10 Ende Mai. Der Verein beteiligte sich wieder am Ferienpassprogramm, schaffte einen neuen Getränkekühlschrank an, feierte im September einen Grill- und Familien-Fest und war an der Kirchweih und am Volkstrauertrag präsent.

    Einsatz gewürdigt

    Kassier Michael Tirschner gab einen Einblick in die Vereinsfinanzen und bilanzierte ein ansehnliches Geldvermögen, obwohl der Verein heuer 6500 Euro außerplanmäßig ausgegeben hatte: für die Zusatzausrüstung im neuen Löschfahrzeug. "Es ist wichtig, dass bei uns ein Rädchen ins andere greift", betonte Bürgermeister Herbert Volkamer, so auch bei der Finanzierung der Zusatzausrüstung, die sich die Gemeinde und der Verein teilten. Das Ortsoberhaupt würdigte den Einsatz der Wehr für die Sicherheit der Bürger und den Beitrag des Feuerwehrvereins zum Funktionieren der Dorfgemeinschaft.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!