• aktualisiert:

    Abtswind

    Segen bringen, Segen sein: Sternsinger sind wieder unterwegs

    Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind jedes Jahr rund um den 6. Januar bundesweit Hunderttausende Sternsinger unterwegs. Sie bringen als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen "C+M+B" den Segen "Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus" zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.
    Abtswinder Sternsinger: Das Bild zeigt (von links) Anna Krämer, Anila Zehnder, Barbara Geiger, Emma Albert, Johanna Geiger, Fiona Michel und Amelie Elflein (Es fehlen Mika Ludwig und Simon Huscher). Foto: Gerhard Krämer

    Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind jedes Jahr rund um den 6. Januar bundesweit Hunderttausende Sternsinger unterwegs. Sie bringen als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen "C+M+B" den Segen "Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus" zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.

    "Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit" heißt das Leitwort der 62. Aktion Dreikönigssingen. Offiziell von Pfarrerin Beate Krämer wurden neun Abtswinder Sternsinger erst im Gottesdienst an Heilig Drei Könige entsandt. Doch schon am Sonntag waren sieben von ihnen unterwegs, nämlich beim Neujahrsempfang der Gemeinde Abtswind.

    Dort gaben sie den Segen für das neue Jahr weiter. Die Spenden, die die Abtswinder Sternsinger in diesem Jahr sammeln, kommen dem örtlichen gemeinnützigen Verein Mix for Kids zu Gute, der sich unter anderem um Straßenkinder in Indien und Kinder in den Bergdörfern in Albanien kümmert.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!