• aktualisiert:

    Albertshofen

    Strahlender Sonnenschein zur Eröffnung der Höpper-Mainwiesen

    Die Sonne strahlte vom Himmel zum Rathausempfang der Gemeinde zu den 2. Höpper-Mainwiesen. Weinprinzessin Emmi I. begrüßten dazu unter anderem Landrätin Tamara Bischof (Mitte mit Mikro). Foto: Elli Stühler

    Die Sonne strahlte vom Himmel als mit einem Rathausempfang in Albertshofen das zweite Weinfest unter dem Titel Höpper-Mainwiesen eröffnet wurde. Die geladenen Gäste nutzten die Gelegenheit, bei guter Unterhaltung im Rathausinnenhof ein Glas Albertshöfer Herrgottsweg zu genießen.

    Bürgermeister Horst Reuther und Weinprinzessin Emmi Wendemuth. begrüßten dazu Landrätin Tamara Bischof, Landtagsabgeordnete Barbara Becker und einige Bürgermeister der umliegenden Gemeinden. Außerdem gaben 15 Majestäten des Kitzinger Hofstaates mit Hofrat Walter Vierrether und die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer Emmi I. die Ehre.

    Zwei Landsknechte wurden verabschiedet

    Der Sängerverein intonierte Weinlieder und die Reiterlichen Parforcehorn-Bläser aus Nürnberg umrahmten mit ihren Beiträgen den Empfang, bei dem es auch Abschiede gab: Weinprinzessin Emmi verabschiedete die beiden „Landsknechte“ Paul Breiter und Christoph Bayer, die die Albertshöfer Weinprinzessinnen seit zehn Jahren bei ihren Auftritten begleiteten. Nun freut sie sich, in Zukunft mit den zwei neuen „Herrgottsbuben“ Peter Kraft und Dominik Will als Symbolfiguren unterwegs zu sein.

    Zu den Klängen des Spielmannszuges zogen die Ehrengäste anschließend ins Festzelt, wo bis Montagabend noch gefeiert werden kann. Die kleinen Besucher kommen auf dem nebenan liegenden Abenteuer-Spielplatz auf ihre Kosten.

    Zum Kesselfleischessen am Montagabend ab 18 Uhr heizt die Band „Let`s dance“ noch mal richtig ein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!