• aktualisiert:

    Buchbrunn

    TSV zieht erfolgreiche Jahresbilanz

    Sie leiten die Geschicke des TSV Buchbrunn (von links): Margit Maier, Stefan Schmidt, Hannes Kristmann, Maximilian Hartmann und Dietmar Riedel. Foto: Gerhard Bauer

    Im Mittelpunkt der Jahresversammlung beim Turn- und Sportverein  Buchbrunn 1947 (TSV) im Sportheim stand die Neuwahl der Vereinsleitung und der Abteilungsleiter.

    Unter der Leitung von Dieter Koch bestätigten 25 wahlberechtigte Mitglieder ihren Vorsitzenden Hannes Kristmann ebenso wie seinen Stellvertreter Stefan Schmidt, Kassier Maximilian Hartmann und Schriftführerin Margit Maier. Da Horst Schmillen als stellvertretender Vorsitzender nicht mehr kandidierte, fand sich in Dietmar Riedel ein Nachfolger.

    Zunächst berichtete der Vorsitzende von einem dank des Ehrenamtes reibungslosen Verlauf des Sportbetriebes. Im Vorjahr musste eine Beregnungsanlage installiert werden, da sich niemand mehr zum regelmäßigen Wässern der Spielplätze fand. Die Arbeiten wurden vom Ehrenvorsitzenden Charly Schleyer koordiniert.

    Bei den Heimspielen wünschte sich Kristmann mehr Unterstützung. Er bedauerte, dass Horst Schmillen aus dem Vorstand ausschied, er war bislang einer der stellvertretenden Vorsitzenden und vertrat den TSV in den Spielgemeinschaften. Das Straßenweinfest war, so Kristmann weiter, sei ein Riesenerfolg gewesen auch für den derzeit 503 Mitglieder zählenden TSV.

    Als größten Einzelposten der TSV-Rechnung beschrieb er die Mitgliedschaft in den Spielgemeinschaften. Die Mitgliederbeiträge reichten zudem aus, die Kosten für den laufenden Sportbetrieb zu decken. Alles was übrig bleibe, könne in Investitionen fließen. Kristmann beklagte jedoch den enormen Aufwand, den der Verein für den Datenschutz und für erweiterte Führungszeugnisse für Führungskräfte stemmen müsse.

    Einzelheiten aus der Kassenführung verriet Maximilian Hartmann, der von einer positiven Kassenentwicklung sprach und wissen ließ, dass der TSV mit der letzten erfolgten Tilgung von Verbindlichkeiten schuldenfrei sei.

    Aus den Abteilungsberichten wurden die vielfältigen Sportmöglichkeiten ersichtlich, die der TSV seinen Mitgliedern mit Schwerpunkt Fußball, Breitensport und Tischtennis bietet. Kristmann will das Sportangebot noch erweitern.

    Vom Sportabzeichen berichtete Martina Penka, dass sich an der Abnahme im Vorjahr 15 Erwachsene sowie 27 Jugendliche beteiligten. Sie überreichte die Ehrenurkunden und kündigte den Neustart des Sportabzeichens für den 16. Mai an.

    Einem Mitgliederantrag folgend führte der TSV nach einstimmigem Votum eine Ehrenamtspauschale für Leistungspersonen mit einem Jahreshöchstbetrag von 720 Euro ein. Jedem Empfänger bleibt frei gestellt, ob er den Betrag entgegen nehmen will oder gegen Spendenquittung dem Verein wieder zur weiteren Arbeit und zur Stärkung des Ehrenamtes zur Verfügung stellt.

    Als stellvertretender Bürgermeister überreichte Dieter Koch eine Spende der Gemeinde für den Kindersport und die Jugendarbeit von 1000 Euro, die Bürgermeister Hermann Queck nach der erfolgreichen Teilnahme der Bevölkerung an der TV-Veranstaltung Dorfhelden im vergangenen Jahr versprochen hatte.

    Weitere Wahlergebnisse: Beiräte: Christian Oppel, Dieter Deppisch, Markus Saur, Michael Friederich; Abteilungsleiter: Fußball Dietmar Riedel (Stellvertreter Norbert Dappert), Allgemeinsport: Hannelore Haaß (Diana Schmidt), Kinderturnen: Birgit Friederich (Anna-Lena Mellinger), Tischtennis: Detlev Bachmann (Horst Schmillen), Kassenprüfer: Georg Hopfengart, Richard Köhler, Lorenz Weidenbach.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!