• aktualisiert:

    Kitzingen

    Test für das Wasser aus dem eigenen Brunnen

    Harald Gülzow (rechts) nimmt die Probe eines Brunnennutzers am Labormobil entgegen. Foto: Gerhard Seybert

    Das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen stellt auch dieses Jahr wieder eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Ob das eigene Brunnenwasser für das Befüllen des Planschbeckens, zum Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz erfahren. Es hält laut Pressemitteilung am Dienstag, 10. September, auf dem Parkplatz am Bleichwasen in Kitzingen.

    Wasserproben aus privaten (Garten-)Brunnen werden von 15 bis 17 Uhr entgegengenommen.Eine Prüfung auf Nitrat-, Säure- und Salzgehalt wird gegen eine Unkostenbeteiligung vor Ort durchgeführt. Weitere Tests auf Parameter wie Eisen, Phosphat oder Bakterien sind möglich, dauern jedoch länger und werden ebenfalls berechnet. Um die Ergebnisse nicht zu verfälschen, soll das Brunnenwasser in Mineralflaschen abgefüllt werden.

    Das Team vom VSR Gewässerschutz berät Brunnenbesitzer anhand der Messergebnisse, wofür das Brunnenwasser geeignet ist. Außerdem beantwortet Harald Gülzow, der Experte zum Thema Brunnenwasserqualität, immer freitags zwischen 9 und 12 Uhr Fragen unter Tel.: (02831) 9763342. 

    Bearbeitet von Andreas Knappe

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!