• aktualisiert:

    SEGNITZ

    Tietze hat 50 Jahre lang die Leseratten mit Literatur versorgt

    Bürgermeisterin Marlene Bauer verabschiedet Büchereileiter Christoph Tietze. Foto: Norbert Bischoff

    Namen & Notizen

    50 Jahre lang leitete Christoph Tietze die Bücherei in Segnitz. Am Dienstag wurde der pensionierte Lehrer von Bürgermeisterin Marlene Bauer nun auch in den Ruhestand verabschiedet, teilt die Gemeinde mit. Als Tietze im Jahr 1968 die Segnitzer Bücherei übernahm, war diese noch im feuchten Gewölbekeller des Rathauses untergebracht. Auf seine Initiative wurde die Gemeindebibliothek schließlich in das ehemalige Volksschulgebäude verlegt. Dort versorgte er dann jeden Dienstagnachmittag die Segnitzer Leseratten mit Literatur. Dabei achtete er stets auch mit Neuanschaffungen, dass seinen Kunden der Lesestoff nicht ausging. Die Segnitzer Bücherei umfasst mittlerweile rund 3500 Bände mit Themen für alle Altersklassen. Ganz aufhören will Christoph Tietze aber nicht und so hat er seinen Nachfolgern Christine Weltner-Ziermann, Daniela Kick, Anni Kessler und Hans Bischoff seine Mitarbeit angeboten. Schließlich wartet auf das Segnitzer Büchereiteam bald eine Menge Arbeit. Im Zuge der Bauarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus und am Schulhaus ziehen die Bücher nämlich wieder einmal in neue Räume um. Darüber hinaus will man künftig vor allem Kinder, Jugendliche und Senioren mit Spiel- und Lesenachmittagen für die Bücher und die modernen Medien der Bücherei begeistern.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!