• aktualisiert:

    Sommerach

    VdK Sommerach sucht dringend Vorstandsmitglieder

    Ehrungen beim VdK-Ortsverband Sommerach (von links): Kreisgeschäftsführer Klaus-Peter Mai, Elisabeth Heusinger, Otmar Sauer, Maria Sauer (vorne), Christina Rottmann, Hermann Konrad, Emma Deinert, Franz Völk, Andreas Bertl und Rudi Kaschak.  Foto: Foto Walter Braun

    Seit etwa drei Jahren ist es um den VdK-Ortsverband Sommerach ruhig geworden. Hauptgrund: Neben dem langjährigen Vorsitzenden Andreas Stöcklein – er stand 20 Jahre an der Spitze des Ortsverbandes – stellte vor einigen Jahren auch der mittlerweile verstorbene Alois Lorenz Kestler seinen Posten als Führungsperson zur Verfügung.

    Stöcklein ist aber immer noch im Amt und verwaltet die Kasse – allerdings ist er damit das derzeit einzige Vorstandsmitglied des einst so aktiven Ortsverbandes.

    Zur Sprache kam dies in der Jahreshauptversammlung, in der VdK-Kreisgeschäftsführer Klaus-Peter Mai einmal mehr betonte, wie wichtig das Bestehen und die Aktivität eines Ortsverbandes seien: "Wir möchten, dass die Ortsverbände eigenständig bleiben", so Mai. Der Kreisvorsitzende appellierte an die zahlreich erschienen Versammlungsteilnehmer, alles daran zu setzen, die Interessengemeinschaft in Sommerach wieder zu neuem Leben zu erwecken.

    Vorstand kann auf Unterstützung des Kreisverbandes zählen

    Dazu benötige man dringend vier Vorstandsmitglieder, die auf Unterstützung durch den VdK- Kreisverband zählen dürfen. Als Anlaufstelle für Rückfragen nannte Mai unter anderem die Gemeinde Sommerach. In kurzen Worten informierte er über aktuelle Zahlen des Ortsverbandes. Zum Stichtag 31. Oktober diesen Jahres, hatte sich die Zahl der Mitglieder gegenüber dem Jahr 2015 kaum verändert: Damals waren es 171 Mitglieder, drei Jahre später sind es 170 Männer und Frauen, die Schutz und Hilfe beim VdK suchen.

    Es gab aber noch einen weiteren Grund, weshalb nahezu der gesamte VdK-Kreisvorstand seinen Weg nach Sommerach gefunden hatte. So standen Ehrungen für zehn-, 25-, 30-, und 40-jährige Mitgliedschaft auf dem Programm. Aus den Händen der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Karl Memmel (Volkach), Helmut Schleyer (Marktbreit), Christa Willacker (Wiesentheid) und Kreisgeschäftsführer Klaus-Peter Mai konnten folgende Mitglieder das Treuezeichen des VdK in Silber bzw. in Gold in Empfang nehmen: 40 Jahre: Elisabeth Heusinger, 30 Jahre: Rudi Kaschak und Emma Deinert, 25 Jahre: Hermann Konrad und Maria Sauer, zehn Jahre: Andreas Berlt, Christine Rottmann, Otmar Sauer, Franz Völk, Wilhelm Hartmann, Werner Engert, Edgar Utz und Sonja Braun.

    Abschließend lauschten die Versammlungsteilnehmer dem Referat des Kreisgeschäftsführers Klaus- Peter Mai, der interessante Details zum Sozialversicherungsrecht (Renten- und Pflegeversicherung) im Gepäck hatte.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!