• aktualisiert:

    SOMMERACH

    Verkehrsberuhigter Bereich wird befürwortet

    Nach einer längeren Diskussion befürworteten die Sommeracher Räte am Montagabend einstimmig die Errichtung eines „verkehrsberuhigten Bereiches“ in der Gartenstraße.

    Der Vorschlag für diese Maßnahme kam, nicht zuletzt aufgrund der Erneuerung des Spielplatzes und der Schaffung eines Mehrgenerationenplatzes am Maintor, seitens der Verwaltung und bezieht sich auf eine Teilfläche des genannten Straßenkörpers. Laut Bürgermeister Elmar Henke soll der verkehrsberuhigte Straßenbereich am Maintor beginnend bis zur Einmündung des Gehweges „Torgraben“ geschaffen werden.

    In diesem Bereich soll unter anderem die Geschwindigkeit auf 20 km/h reduziert werden, die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern, es wird keine Parkmöglichkeiten geben, die hier stehende Hecke wird auf Anregung von Helmut Pfaff zurückgeschnitten werden und es sind Kinderspiele überall erlaubt. Laut Beschluss wurde die Verwaltung beauftragt, die Maßnahme bis zum 1. Januar 2019 umzusetzen.

    Einstimmig beschlossen wurde auch die Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung. Wie Bürgermeister Henke erläuterte, wurde das Kommunalabgabengesetz dahingehend geändert, dass rückwirkend zum 1. Januar 2018 für Straßenausbau- Beitragsmaßnahmen keine Beiträge erhoben werden. Die Rechtsgrundlage der Ausbaubeitragssatzung der Gemeinde Sommerach vom 12. September 2017 ist laut Henke somit entfallen und die Satzung ist aufzuheben. Für die Kommune von besonderer Bedeutung: Den Ausfall der gemeindlichen Einnahmen regelt der Freistaat Bayern.

    Zugestimmt wurde auch der Bedarfsmitteilung zum städtebaulichen Jahresantrag 2019 ff für das Sanierungsgebiet „Altort Sommerach“. Laut Henke ist für den Jahresantrag an die Regierung von Unterfranken die Aufstellung einer Prioritätenliste erforderlich. Die geplanten Maßnahmen wie Neugestaltung des Platzes im Bereich St. Urban Weg sowie Herstellung eines neuen Parkplatzes am Schwarzacher Tor (Umsetzung 2019) sowie Sanierung Teilbereich der Hauptstraße bis zum Schwarzacher Tor und Projekt Maintorstraße (2020) wurden in einer Vorbesprechung erörtert und werden laut Henke nunmehr angemeldet.

    Weitere Themen im Sommeracher Gemeinderat:

    • Die von der SV/DJK Sommerach beantragte Förderung in Höhe von 5000 Euro wurde von den Räten ausnahmslos befürwortet. Wie Bürgermeister Henke betonte, ist diese Zuwendung ausschließlich für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein zu verwenden.

    • Im Hinblick auf die Landtags- und Bezirkstagswahlen am 14. Oktober gab der Gemeindechef bekannt, dass der Wahlraum von der Turnhalle in den Sitzungssaal des Rathauses verlegt wurde.

    • Ihr Einverständnis signalisierten die Gemeindevertreter zu den Mehrkosten in Höhe von 12 235 Euro, die sich im Zuge der Flurneuordnung bei der Erstellung und Umsetzung eines Gestaltungskonzeptes für Maßnahmen der Freizeit und Erholung ergaben. Unter anderem erhöhten sich die Kosten bei der Erweiterung des Konzepts „WeinWandelWeg“.

    • Henke informierte über die Veranstaltung „Sommerach – Erleben und Genießen“, die am kommenden Wochenende jeweils ab 11 Uhr in der Winzergemeinde stattfindet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!