• aktualisiert:

    Obernbreit

    Voll besetzter Saal beim Neujahrsempfang in Obernbreit

    Sieglinde Wamsler, Georg Krauß, Michael Uhlmann, Herbert Demel und Ingrid Schertz wurden von Bürgermeister Bernhard Brückner (von links) für ihre Verdienste ausgezeichnet.
    Sieglinde Wamsler, Georg Krauß, Michael Uhlmann, Herbert Demel und Ingrid Schertz wurden von Bürgermeister Bernhard Brückner (von links) für ihre Verdienste ausgezeichnet. Foto: Robert Haaß

    Jahresschlusssitzung des Gemeinderats und Neujahrsempfang: Das passiert in Obernbreit schon seit Jahren in einem Aufwasch. Dass die Veranstaltung Ende Januar stattfindet, sorgt dafür, dass die geladenen Gäste auch Zeit haben, nicht mehr im Weihnachtsstress sind und so fast alle kommen können.

    Entsprechend umfangreich fiel denn auch Bürgermeister Bernhard Brückners Begrüßung im voll besetzten Bürgersaal im Obernbreiter Rathaus aus. Neben den Räten waren Mitarbeiter der Gemeinde, etwa aus Bauhof, Bücherei oder Archiv, die Hucklkätz, die Führung der Feuerwehr, der Werbegemeinschaft, Mitarbeiter der VG und vor allem Menschen, die sich ehrenamtlich im Ort engagiert hatten, eingeladen.

    Kurzer Hinweis an Brückners Nachfolger

    Einen Rückblick auf das abgelaufene und den Ausblick auf das laufende Jahr sparte sich der Bürgermeister mit Hinweis auf seine Ausführungen in der erst wenige Wochen zurück liegenden Bürgerversammlung. "Fakt ist", sagte Brückner, "die Arbeit wird uns nicht ausgehen." Auch wenn es seine letzte Veranstaltung dieser Art in Obernbreit war – er tritt nach 18 Jahren bei den Kommunalwahlen im März nicht mehr als Bürgermeister an – gab es nur einen kurzen Hinweis an seine möglichen Nachfolger: "Die Entscheidungen im Rat sollten zum Wohle des Marktes fallen."

    Ebenfalls nur kurz ging seine Stellvertreterin Susanne Knof auf "das Ende einer Ära" ein und überreichte dem Bürgermeister für die "letzten 97 Tage im Amt" eine große Tüte mit Süßigkeiten, damit er sich diese letzten Tage entsprechend "versüßen" möge.

    Spontane Dekoration des Weihnachtsbaums

    Mit Sieglinde Wamsler und Michael Uhlmann verabschiedete Brückner zwei langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter des Gemeindearchivs, die Ende vergangenen Jahres ihre Arbeit beendeten. Georg Krauß hatte zwar schon 2015 die staatliche Ehrung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhalten, seine Führungsarbeit bei der Wehr aber erst im vergangenen Jahr beendet. Nach 18 Jahren als erster Kommandant bis 2017 war er im Anschluss noch zwei Jahre lang Stellvertreter.

    Da der im vergangenen Jahr doch sehr große Weihnachtsbaum vor dem Rathaus mehr Dekoration als üblich verlangte, war Herbert Demel spontan eingesprungen und hatte dem Bürgermeister 32 große selbst aus Holz gefertigte Sterne für den Baum überreicht.

    Und dann war da noch Ingrid Scherz, die seit 25 Jahren zuverlässig als Amtsbotin in der Gemeinde unterwegs ist. All jenen überreichte Brückner ein Geschenk als Dankeschön und beendete den offiziellen Teil der Veranstaltung dann doch noch mit einem Hinweis auf das Ende seiner Amtszeit: "Ich hab mir vorgenommen, den Staffelstab in vollem Lauf zu überreichen."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!