• aktualisiert:

    LANDKREIS KITZINGEN

    Warum der Bezirkstag sinnvoll ist

    Entscheidung über unverbindliche Volksbefragungen erwartet
    Der Bezirk kümmert sich auch um Fragen der Heimatpflege. Tracht ist bei der Bezirkstagswahl am Sonntag, 14. Oktober, für die Wähler deshalb aber keine Pflicht. Foto: ArchivChristian Charisius/dpa

    Am Sonntag, 14. Oktober, wird nicht nur der Bayerische Landtag sondern auch der Bezirkstag gewählt. Im Stimmkreis Kitzingen stellen sich neun Direktkandidaten zur Wahl, denen wir die Möglichkeit geben, sich und ihre Ziele vorzustellen.

    Der Bezirk Unterfranken ist einer von sieben Bezirken in Bayern. Neben den Gemeinden und Landkreisen/kreisfreien Städten bilden sie die dritte kommunale Ebene. Oberstes politisches Organ ist der Bezirkstag.

    Helfen und die Kulturarbeit unterstützen

    Der Bezirk erfüllt Aufgaben, die über die Zuständigkeit oder das Leistungsvermögen der Landkreise hinausgehen, heißt es auf der Homepage. Als Träger der überörtlichen Sozialhilfe hilft der Bezirk pflegebedürftigen, behinderten und psychisch kranken Menschen. Er ist zudem Träger von Fachkliniken sowie mehrerer Heime. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die regionale Kulturarbeit.

    Diese neun Kandidaten aus dem Landkreis wollen in den Bezirkstag: Tamara Bischof (FW), Astrid Glos (SPD), Birgit Hartmann (Bayernpartei), Andrea Klingen (AfD), Gerlinde Martin (CSU), Heiner Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen), Siegfried Steiner (Die Linke), Andreas Sulzbacher (FDP) und Reinhard Trump (ÖDP).

    Zwei Fragen an alle

    Die Redaktion schickte zwei Fragen an die Kandidaten, die diese schriftlich beantworten sollten:

    1. Die unbestritten wichtigen Aufgaben des Bezirks wie Heimatpflege, soziale Hilfen oder die psychiatrische Versorgung der Bevölkerung könnten auch die Regierung von Unterfranken und/oder die Landkreise übernehmen. Warum ist der Bezirkstag sinnvoll?

    2. Falls Sie in den Bezirkstag gewählt werden, wo werden Sie Ihren Schwerpunkt setzen?

    Die Antworten mit einer vorgegebenen Maximallänge und die Steckbriefe der Kandidaten lesen Sie in der Bildergalerie jeweils unter dem Foto der Kandidaten (alphabetische Reihenfolge).

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!