• aktualisiert:

    Volkach

    Weihnachtsgebäck schon Ende Juli: Erste Lebkuchen in Volkacher Supermarkt

    Schon in den Sommerferien stehen sie in den Regalen: Lebkuchen im Edeka-Markt in Volkach. Foto: Edeka Kolb Volkach

    Lebkuchen gelten traditionell als Weihnachtsgebäck. Nichtsdestotrotz stehen sie in vielen Supermärkten schon Monate vor Beginn der Adventszeit in den Regalen. Dieses Jahr hat ein Supermarkt aus Volkach die Nase weit vorne beim Verkauf der würzig-süßen Teigware. Schon am Samstag, also noch im Juli, postete Edeka Kolb auf Facebook, dass sie Lebkuchen nun wieder im Sortiment haben.

    Ist der Volkacher Lebensmittelmarkt damit der Lebkuchen-Pionier der Region in diesem Jahr? "Nach meinen Informationen sind wir die Ersten", sagt Marktleiter Alexander Suschkow. Man habe sich die erste Produktion von der Herstellerfirma liefern lassen. Zur Erklärung, warum man das weihnachtliche Gebäck schon in den Sommerferien verkauft, sagt Suschkow: "Wir wollen unseren Kunden etwas Besonderes bieten, das sie nicht überall kriegen. Und zu Federweißer passen sie auch schon perfekt." Außerdem schmeckt das Gebäck laut Suschkow gerade besonders frisch. 

    Marktleiter sieht Kritik entspannt 

    Auf Facebook finden sich neben Zuspruch auch höhnische Kommentare wie "Ich packe meine Weihnachtsdeko gleich aus. Da werde ich auch die Erste sein" oder "Da fehlen nur noch die Schocko-Nikoläuse". Einer Nutzerin antwortete der Lebensmittelmarkt: "Wir wollten einfach die Schnellsten sein, manche Kunden freuen sich."

    Gut angenommen werden die Lebkuchen von den Kunden jedenfalls auch jetzt schon, sagt Suschkow. Die Rückmeldung der Kunden sei überwiegend positiv. An der Kritik im Netz störe er sich auch nicht weiter. "Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Jeder hat das Recht auf seine Meinung." Der Eindruck, dass Lebkuchen immer früher in den Läden stehen, täusche, meint der Marktleiter. In der Regel bekomme man diese in der ersten Augustwoche geliefert. 

    Ganzjährig will der Volkacher Supermarkt Lebkuchen jedenfalls nicht verkaufen. Und wie sieht es mit Schoko-Nikoläusen im August aus? "Auf keinen Fall", sagt Suschkow. "Damit lassen wir uns noch Zeit."

    Lade TED

    Ted wird geladen, bitte warten...

    Fotos

      Kommentare (23)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!