• aktualisiert:

    NORDHEIM

    Weingenießerclub: Ein Segen für Nordheim

    Zahlreiche Mitglieder des Karnevalsvereins Weingenießerclub Nordheim wurden beim Gala-Abend am Samstag für langjährige Mitgliedschaft und besondere Leistungen ausgezeichnet. Mit im Bild sind auch die Gründungsmitglieder sowie Moderatorin Nicole Then (Zweite v. l.). Foto: Walter Braun

    Mit einem grandiosen Gala-Abend, bei dem sich bei Ehrungen und Auftritten ein Standing Ovation an den Anderen reihte, feierte der Karnevalsverein Weingenießerclub Nordheim am Samstagabend in der TSV- Halle sein 50-jähriges Vereinsbestehen.

    Schon beim vorhergehenden Wortgottesdienst in der Nordheimer Pfarrkirche gab es von Veronika Nippert für den Jubelverein ein großes Lob: „Ihr seid ein Segen für die Gemeinde“. Bernhard Schäfer, Monika Dietz und Karina Rösch begleiteten den Gottesdienst musikalisch.

    Den hohen Stellenwert der 350 Mitglieder zählenden Interessengemeinschaft unterstrich auch Bürgermeister Guido Braun. Der Gemeindechef zeigte sich begeistert von den Aktivitäten des Kultvereins und stellte fest: „Ihr seid aus dem Gemeindeleben einfach nicht mehr wegzudenken“.

    Eingangs der Veranstaltung schwärmte Moderatorin Nicole Then von ihren ersten Eindrücken beim Betreten des festlich geschmückten Veranstaltungsortes. „Schöner kann es bei der gestrigen Bambi-Verleihung auch nicht gewesen sein“.

    Die ehemalige Deutsche Weinkönigin versprach einen „Genuss- Abend für alle Sinne“ und traf damit den Nagel auf den Kopf. Den stellvertretenden Vorsitzenden und langjährigen Sitzungspräsident des Vereins Jürgen Förster bezeichnete Then als „Motor des Vereins“. Förster war es auch, der in einem Zeitraffer auf die märchenhafte Geschichte des Vereins zurückblickte. Zunächst als Weinprobierer-Club angedacht, entwickelte der Weingenießerclub Nordheim nach seiner Gründung im Jahre 1968 ein aktives Vereinsleben und hatte schon nach wenigen Jahren einen enormen Mitgliederzuwachs. Beim Blick in die Vergangenheit erinnerte Förster unter anderem an die Weihe der Weingenießer-Fahne im Jahre 1976, an die Errichtung eines eigenen Vereinsheimes im Jahre 1989 und nicht zuletzt an die Fahrt zu Papst Benedikt im Jahre 2006. Zur Sprache kamen auch die großen Erfolge der Gardetänzerinnen, die nicht nur auf Bayerischer und nationaler, sondern auch auf europäischer Ebene erzielt wurden. Aber auch der Fasching spielt im Vereinsleben eine gewichtige Rolle. Beim Blick in die Zukunft stellte Förster fest: „Die Weingenießer freuen sich auf weitere tolle Momente und eine märchenhafte Zukunft, in der wir weiter Geschichte schreiben wollen“.

    In von Nicole Then geführten Dialogen mit Gustav Förster, Ernst Borst, Karl- Heinz Zang, Bürgermeister Guido Braun, dem Volkacher Tourismuschef Marco Maiberger, dem Schirmherrn Günter Höhn, Benedikt Trost, Andre Paulus, Christian Glos ging es nicht nur um die Vergangenheit, sondern vielmehr um die Zukunft des Weingenießerclubs Nordheim. Und die liegt auch dem seit 44 Jahren an der Spitze stehenden Gustav Förster sehr am Herzen. Förster hofft auf junge Leute, die den Verein weiterführen werden. Zu den Hoffnungsträgern gehören neben Andre Paulus auch Christian Glos und Benedikt Trost. Deren Aussage war eindeutig: Man wird alles daran setzen, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

    Für Glanzpunkte des Gala- Abends sorgten neben einem Vier- Gänge Menü und einer 12er-Weinprobe humoristische Einlagen von Gstanzlsänger Josef Bäff Piendl, von Weinbäuerle und Kultfigur Günter Stock sowie von Michael Bechold.

    Umjubelt war auch der erste Auftritt der neu gegründeten Nordheimer Garde mit den Namen „Mainschleifchen“. Musik gab es am Abend von den „Werrnhupfern“. Abgerundet wurde das Programm durch rockige Einlagen der Sängerin "Carry" (Karina Rösch). Mit der goldenen Vereinsehrennadel geehrt wurden Ruth und Ernst Braun, Manfred Zang, Andre Paulus, Otto Rauch, Armin Förster, Stephan Rauch, Elisabeth Förster, Jürgen Förster sowie Christina und Klaus Kauf aus Traunstein (silberne Vereinsnadel).

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!