• aktualisiert:

    Wiesentheid

    Wiesentheider Lateinschüler stürmen den Limes

    Drei Schüler der siebten Jahrgangsstufe probierten die Kleidung einer römischen Herrin, eines Senators und eines Legionssoldats. Foto: Veronika Finkel

    Bereits seit zehn Jahren ist die dreitägige Exkursion der Lateinschüler zum Römerkastell Saalburg am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH)  Tradition. So fuhren auch in diesem Jahr die Schüler der siebten Klassen mit ihren Lateinlehrern Hubert Behr und Veronika Finkel  in den Taunus, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Gruppe übernachtete in der Jugendherberge Bad Homburg. Bereits am ersten Tag besuchten die Klassen das Römerkastell, wo die Jungen und Mädchen zunächst eine Führung erhielten. Danach konnten die Kinder Bogenschießen und Speerwurf ausprobieren. Außerdem unternahmen die Schüler eine Wanderung vom Sandplacken am Limes entlang zur Saalburg und besichtigten das Lagerdorf, das Mithrasheiligtum und die Palisaden des Grenzwalls. Anschließend durften die Kinder selbst römischer Kleidung anprobieren. Auf der Heimreise legte die Gruppe noch einen Zwischenstopp im Frankfurter Senckenbergmuseum ein und erkundete die Welt der Dinosaurier. 

    Bearbeitet von Anna-Lena Behnke

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!