• aktualisiert:

    Wiesentheid

    Wiesentheider Schüler bekamen Einblicke in das Judentum

    Wiesentheider Schüler vor der Synagoge.
    Wiesentheider Schüler vor der Synagoge. Foto: Kerstin Pfost

    Wie und weshalb wird ein jüdischer Junge beschnitten? Wie wird am Sabbat in der Synagoge gebetet? Auf diese und noch viele andere Fragen bekamen die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid im jüdischen Museum Shalom Europa in Würzburg eine Antwort. Zu Beginn der Führung konnten die Schüler laut einer Mitteilung der Schule den Eingang eines jüdischen Ritualbades sowie die Synagoge der jüdischen Gemeinde in Würzburg besichtigen. Beim Rundgang durch das Museum gab es ausführliche Einblicke in die Lesung der Tora, die Beschneidung, die Feier des Sabbats, das koschere Essen sowie die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Würzburg. Der Besuch fand als Teil des Religionsunterrichtes statt, bei dem es in der 9. Jahrgangsstufe auch um das Judentum geht.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!