• aktualisiert:

    Kitzingen

    Willanzheimer für den Deutschen Engagementpreis nominiert

    Karl Ruß aus Willanzheim ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Foto: Corinna Petzold

    Karl Ruß aus Willanzheim ist der erste Preisträger des Ehrenamtspreises des Landkreises 2018 im Bereich Bildung, Kultur und Brauchtum und wurde deshalb für den deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Das teilt das Landratsamt mit. Rund 600 Projekte und Personen aus ganz Deutschland haben die Chance, den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Die Top 50 der öffentlichen Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung in Berlin.

    Karl Ruß setzt sich auf verschiedene Arten für das Gemeinwohl ein, heißt es in der Mitteilung. Er ist seit vielen Jahrzenten in mehreren Musikkapellen aktiv. Seit seinem 14. Lebensjahr spielt er Kirchenblasmusik in Hüttenheim, wo er 2017 für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt wurde. Er organisiert Kirchenmusiker für Prozessionen, Flurgänge oder festliche Gottesdienste. Seit 30 Jahren ist er ehrenamtliches Mitglied der Kirchenverwaltung, seit 20 Jahren Mesner und seit 10 Jahren Kirchenpfleger. Außerdem pflegt er das Archivgut der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer, die mehrere Chroniken besitzt. Die handschriftlichen Bücher in Sütterlinschrift wurden von ihm entziffert und in die lateinische Sprache übertragen.

    Alle Bürger haben die Gelegenheit, bis 24. Oktober ihre Stimme für ihre Favoriten im Rennen um den Deutschen Engagementpreis unter www.deutscher-engagementpreis.de abzugeben.

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!