• aktualisiert:

    Prichsenstadt

    Yvonne I. zur Weinprinzessin gekrönt

    Die frisch gekrönte Prichsenstädter Weinprinzessin Yvonne I, umrahmt von der fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer, ihrer Vorgängerin Hanna Bausewein und zwei Prichsenstädter Nachtwächtern. Foto: Maria Keil

    Seit Freitag gibt es wieder ein Haupt, das würdevoll die Prichsenstädter Weinkrone trägt. Als Hanna Bausewein im Sommer vergangenen Jahres die Krone und die Aufgabe der Weinprinzessin nach über drei Jahren abgegeben hatte, war noch keine Nachfolge in Sicht. Aus Mangel an Prichsenstädter Winzertöchtern dachte man schon darüber nach, einen Weinprinzen zu krönen. Doch mangelt es hier wohl an Vorbildern.

    Yvonne Heumann heißt nun die junge Frau aus Untersambach, die als neue Weinprinzessin für Prichsenstadt von der fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer aus Castell gemeinsam mit der ehemaligen Weinprinzessin Hanna I. gekrönt wurde. Bei der feierlichen Zeremonie auf dem Marktplatz jubelten zahlreiche Prichsenstädter und Gäste der neuen Botschafterin der Winzergemeinde zu. Sie erhielt Glückwünsche und Geschenke vom Präsidenten des fränkischen Weinbauverbandes Artur Steinmann, der Landtagsabgeordneten Barbara Becker, dem Bürgermeister sowie den Winzern von Prichsenstadt.

    Die Gemeinde ist sichtlich stolz auf ihre neue Hoheit, die in diesem Ehrenamt viel Freizeit opfern wird. Rückhalt in der Gemeinde sei wichtig für diese repräsentative Aufgabe, betonte in ihrer Ansprache die fränkische Weinkönigin Carolin Meyer.

    Yvonne I. ist von Beruf technische Produktdesignerin und hat nun als Weinprinzessin ihre Berufung gefunden. Sie habe sich schon in der zweiten Klasse beim Wettbewerb "Male deinen Traumberuf" als Weinprinzessin gemalt, sagt sie bei ihrer ersten Ansprache. Sie sei sehr glücklich, dass dieser Traum in Erfüllung gegangen ist und es nun endlich losgehe. "Glaubt an eure Träume und zeigt, was in euch steckt!" rief sie in das versammelte Publikum. Dass sie Herzblut, Engagement und Liebe zum Wein mitbringt, davon hatten sich die Prichsenstädter Winzer im Vorhinein überzeugt. Susanne Wanya vom Gasthaus und Weingut Zum Storch ist sehr erfreut über die Wahl der neuen Weinprinzessin. Sie kenne Yvonne schon seit sie als 16-Jährige im Gasthaus bedient habe. Junge Leute seien selten so interessiert am Wein und Weinbau wie Yvonne. Deswegen sei es "egal, dass sie nicht von da ist". Die Winzer würden voll und ganz hinter ihr stehen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!