• aktualisiert:

    Scheinfeld

    Zurück zur Natur für die Smartphone-Generation

    Freuen sich über die Auszeichnung Naturpark-Schule (von links): Biologielehrerin Isabel Jungkunz-Stier, Felix Schimmel, Raphael Gensel, Verena Kritikos, Sandra Baritsch (Geschäftsführerin Naturpark Steigerwald), Alexandra Kellner, Arno Kaesberg, Gisela Keller, Johann Kalb, Claus Seifert, Kreis- und Ortsvorsitzende Karin Eigenthaler (Bund Naturschutz), Peter Aichmüller (Forstamt Kitzingen) und Pawel Malec.
    Freuen sich über die Auszeichnung Naturpark-Schule (von links): Biologielehrerin Isabel Jungkunz-Stier, Felix Schimmel, Raphael Gensel, Verena Kritikos, Sandra Baritsch (Geschäftsführerin Naturpark Steigerwald), Alexandra Kellner, Arno Kaesberg, Gisela Keller, Johann Kalb, Claus Seifert, Kreis- und Ortsvorsitzende Karin Eigenthaler (Bund Naturschutz), Peter Aichmüller (Forstamt Kitzingen) und Pawel Malec. Foto: Gerhard Krämer

    Die Realschule Schloss Schwarzenberg bei Scheinfeld ist im Naturpark Steigerwald beheimatet. Die Schüler erleben "den Naturpark rund um unser Schloss herum als vielfältigen Lern- und Erfahrungsort", heißt es auf der Homepage der Schule. In den Fächern Geographie, Biologie, Geschichte und Kunst gab es schon dazu unterschiedlichste Projekte. Jetzt hat der Verband der Naturparke in Deutschland (VDN) die Schule in sein Netzwerk aufgenommen und der Schule das Prädikat Naturpark-Schule verliehen. Nach der Steigerwald-Schule Ebrach ist sie die zweite im Naturpark Steigerwald, die sechste in Bayern und die 97. in Deutschland.

    Der Vorsitzende des Naturparks Steigerwald, Landrat Johann Kalb (Bamberg), überreichte dem Schulleiter Arno Kaesberg im Großen Ahnensaal der Schule die entsprechende Urkunde. Sein Ziel sei es, in allen Landkreisen im Naturpark solche Schulen einzurichten, wobei Kalb hier nun an Gymnasien, Hochschulen und Mittelschulen denkt, nachdem es bereits auch Kindertageseinrichtungen mit diesem Titel gibt.

    "Sich von Anfang an mit diesem Thema zu beschäftigen, das ist der richtige Weg", sagte Kalb. Unterstützung gebe es seitens des Naturparks und von den drei neuen Naturpark-Rangern Verena Kritikos, Pawel Malec und Alexandra Kellner, die am 1. April beziehungsweise am 1. Mai  ihren Dienst angetreten haben.

    "Kostbarkeiten im Kleinen"

    Die stellvertretende Landrätin Gisela Keller (Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) nannte die Auszeichnung der Schule "ein Pfund für die Jugend". Auf dem Weg nach Scheinfeld habe sie etliche abgefressene Eichen und braune Kiefern und Fichten gesehen, weswegen nach Lösungen gesucht werden müsse. "In der Schule Grundlagen schaffen, wäre ein Weg für die Zukunft", meint Keller. Sie sei stolz, dass sich die Schule entschlossen habe, hier einzusteigen.

    Die Freude darüber teilte auch Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert. "Der Steigerwald ist aus seinem Dornröschen-Schlaf erwacht", sagte Seifert und fügte hinzu: "Es ist politischer Wille, unseren Raum als Naturraum voranzubringen – von Knetzgau bis Bad Windsheim." Seifert betonte den Anspruch Scheinfelds, sich als Bildungsstadt im Naturpark Steigerwald zu präsentieren.

    Im Steigerwald gebe es "Kostbarkeiten im Kleinen", die aber sehr vielfältig seien. Das sei der Schatz der Region. Die Stadt werde die Naturpark-Schule unterstützen. Aber: "Auf die Schüler wird Arbeit zukommen", kündigte er an.

    Wieder ein Gespür für die Natur bekommen

    Das sehen Felix Schimmel und Raphael Gensel von Schülerseite nicht unbedingt als Nachteil an. "Diese Auszeichnung kann die Schule positiv beeinflussen", sagte Raphael Gensel. Dadurch könne der Unterricht vielfältiger gestaltet werden. Es sei wichtig, wieder ein Gespür für die Natur zu bekommen, gerade für die Smartphone-Generation. Als Bereicherung sieht es auch Felix Schimmel. Denn, wenn man die Natur vor der Türe habe, sei es schon traurig, die Bäume nicht zu kennen.

    Nachdem sich die Idee eines grünen Klassenzimmers nicht habe verwirklichen lassen, sei er nun über dieses Prädikat sehr froh, bekannte Arno Kaesberg. Denn aus dem gesamten Paket Naturpark-Schule lasse sich das eine oder andere für seine Schule herausziehen. Er denkt auch an eine Kooperation mit Ebrach, um voneinander zu lernen.

    Naturpark-Schule
    Das Ziel des Kooperationsprojektes Naturpark-Schule ist es, Kindern und Jugendlichen Themen aus den Bereichen Natur, Kultur und Heimat mit außerschulischen Partnern zu vermitteln. Diese Themen werden verbindlich und dauerhaft mit hohem Praxisbezug im Lehrplan der Schule verankert.
    In den Naturpark-Schulen unterstützen die Mitarbeiter des Naturparks die Schule beziehungsweise die Lehrkräfte darin, dass Naturpark-Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, auf Exkursionen oder an Projekttagen behandelt werden.
    Naturpark-Schule ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), die die einzelnen Naturparke im Namen des VDN an Schulen und Kindertageseinrichtungen in ihrem Naturpark verleihen können. Die Auszeichnung wird für einen Zeitraum von fünf Jahren verliehen und steht am Beginn einer langfristigen Kooperation zwischen dem Naturpark Steigerwald und den beiden Einrichtungen.
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!