• aktualisiert:

    Obervolkach

    KiGa Obervolkach: Birgit Mendel in Ruhestand verabschiedet

    Das Foto entstand bei der offiziellen Verabschiedung der Erzieherin Birgit Mendel im Kindergarten Obervolkach und zeigt (vorne von links): Volkachs Ersten Bürgermeister Heiko Bäuerlein, Birgit Mendel, Cengiz Zarbo und (hinten von links) KiGa-Leitung Christine Sendner, Sachgebietsleitung Margit Krämer und Geschäftsstellenleiter Gerhard Wagenhäuser.
    Das Foto entstand bei der offiziellen Verabschiedung der Erzieherin Birgit Mendel im Kindergarten Obervolkach und zeigt (vorne von links): Volkachs Ersten Bürgermeister Heiko Bäuerlein, Birgit Mendel, Cengiz Zarbo und (hinten von links) KiGa-Leitung Christine Sendner, Sachgebietsleitung Margit Krämer und Geschäftsstellenleiter Gerhard Wagenhäuser. Foto: Katja Eden

    27 Jahre lang war sie eine Konstante im Kindergarten Obervolkach: Nun wurde die langjährige Erzieherin Birgit Mendel, die hunderte Kinder betreut hat, in den Ruhestand verabschiedet. Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein, der mit Vertretern der Stadtverwaltung gekommen war, dankte Birgit Mendel für ihr jahrzehntelanges Engagement für die Kinder. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Er wünschte ihr im Namen aller Kollegen alles erdenklich Gute und Gesundheit für den Ruhestand.

    Die Leiterin des Kindergartens Obervolkach, Christine Sendner, ließ die Arbeitszeit von Birgit Mendel Revue passieren und erinnerte an so manche Anekdote. Birgit Mendel habe sich stets durch ein großes Herz und die Fähigkeit zum Zuhören ausgezeichnet. "Du warst immer für uns da, für die kleinen wie die großen Menschen, hast geholfen, wo du konntest. Dafür danken wir dir sehr herzlich", sagte Sendner. Den Wünschen schloss sich auch der Vertreter des Elternbeirates, Cengiz Zarbo, an.

    Birgit Mendel, sichtlich berührt, dankte den Eltern, dass sie ihr in all den Jahren das Wichtigste – nämlich ihre Kinder – anvertraut hätten. "Kinder standen immer im Mittelpunkt meines Berufslebens", sagt sie.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!