• aktualisiert:

    Kleinlangheim

    Kleinlangheimer Feuerwehr bekommt neue Helme

    Die Kleinlangheimer Feuerwehr bekommt neue Schutzhelme (Symbolbild).
    Die Kleinlangheimer Feuerwehr bekommt neue Schutzhelme (Symbolbild). Foto: A3446 Patrick Seeger

    Keine Frage war für den Kleinlangheimer Marktgemeinderat die weitere Zusammenarbeit im Dorfschätzeverbund, die einstimmig beschlossen wurde. Bürgermeisterin Gerlinde Stier erinnerte daran, dass die Gemeinde samt Ortsteilen Atzhausen und Haidt/Stephansberg seit 2002 dabei ist und auch bei Maßnahmen der Dorferneuerung vom Zusammenschluss profitiere. "Es besteht eine große Zufriedenheit und Zustimmung zur weiteren interkommunalen Zusammenarbeit und Einstimmigkeit darüber, dass die Dorfschätzeallianz und die Arbeit der ILE (integrierte ländliche Entwicklung) fortgeführt werden soll", beschrieb sie die Stimmung in der Lenkungsgruppe.

    Als zukünftige Schwerpunktthemen nannte Stier Gewässerentwicklung, Hochwasserschutz und -rückhalt, Leerstandsmanagement, Innenentwicklung, Dialog der Generationen, projektbezogene Bürgerinformationen, Bewusstsein für lokale Läden, ÖPNV, Mobilität, gemeinsame Darstellung touristischer Angebote und die ILE-Homepage. Das Amt für ländliche Entwicklung bestätigte die erfolgreiche Zusammenarbeit in den im ILEK (integriertes ländliches Entwicklungskonzept) enthaltenen Handlungsfeldern auf interkommunaler Ebene, wie die Bürgermeisterin zudem informierte.

    Kindergarten bekommt ein Sonnensegel, die Feuerwehr neue Helme

    Behandelt wurden auch verschiedene Bauanträge, die bis auf eine Bauvoranfrage befürwortet wurden. Bei dieser ging es um einen Wohnhausbau mit Garage und Autowerkstatt im Außenbereich. Zum Antrag informierte die Bürgermeisterin, dass es keinen Kanal-, Wasser- und Stromanschluss gebe und eine Änderung des Flächennutzungsplans nötig wäre, die der Antragsteller bezahlen würde. Da diese aber sehr viel kosten würde, riet die Bürgermeisterin dem Antragsteller, im Gewerbegebiet ein Grundstück zu kaufen, was wesentlich billiger komme "und außerdem würden wir einen Präzedenzfall schaffen". Für die Bauvoranfrage gab es keine Stimme, aber auch die Anregung, sich zum betroffenen Bereich langfristig Gedanken zu machen.

    Einstimmig befürwortet wurde ein Sonnensegel für den Außenbereich des Kindergartens, das die Firma Gutjahr zum Preis von 7529 Euro installieren wird. Die Kleinlangheimer Feuerwehr braucht neue Schutzhelme. Auf dem Ratstisch lag das Angebot der Firma Metzler zum Preis von 11 883 Euro. Die Bürgermeisterin regte an, noch ein Angebot einzuholen, was im Rat ebenso allgemeine Zustimmung fand wie der Kauf der neuen Helme. Die Bürgermeisterin gab bekannt, dass die Auslegungsfrist für das geplante Baugebiet Am Graben vom 22. Mai bis 22. Juni 2020 läuft.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!