• aktualisiert:

    Sulzfeld

    Ladesäule für zwei Elektroautos in Sulzfeld eingeweiht

    Sulzfelds Bürgermeister Gerhard Schenkel hat zusammen mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.
    Sulzfelds Bürgermeister Gerhard Schenkel hat zusammen mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen. Foto: N-Ergie

    An der Segnitzer Straße in Sulzfeld am Main können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit regionalem Ökostrom geladen werden. Bürgermeister Gerhard Schenkel hat zusammen mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen. Diese verfügt über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt, heißt es in einer Pressemitteilung. Zwei anliegende Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden. "Die neue Elektro-Ladesäule in unserem Ort ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Sulzfeld am Main und ermöglicht es nun sowohl Bewohnern als auch Gästen, ihr E-Auto hier aufzuladen", sagte Bürgermeister Schenkel laut Mitteilung. "Elektromobilität trägt dazu bei, CO2-Emissionen zu verringern und spielt in unserer Nachhaltigkeitsstrategie eine wichtige Rolle", so Jürgen Lang. Die Säule wird in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von derzeit 60 Stadt- und Gemeindewerken.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!