• aktualisiert:

    Dettelbach

    Matthias Bielek als Bürgermeister von Dettelbach vereidigt

    Bürgermeister Matthias Bielek (Mitte mit Kette) startet mit dem neuen Dettelbacher Stadtrat in eine neue Legislaturperiode.
    Bürgermeister Matthias Bielek (Mitte mit Kette) startet mit dem neuen Dettelbacher Stadtrat in eine neue Legislaturperiode. Foto: Christine Pfanzer

    Dettelbach hat nun auch offiziell einen neuen Bürgermeister. Matthias Bielek hat am Montagabend die erste Sitzung des neugewählten Stadtrates geleitet, in der er auch vereidigt wurde. Außerdem darf der 38-Jährige nun Eheschließungen vornehmen. Die konstituierende Sitzung fand wegen Corona im Festsaal des historischen Rathauses statt.

    Nach der Vereidigung von Bürgermeisters Bielek durch den dienstältesten Stadtrat Manfred Berger wurden zwei Stellvertreter gewählt. Für die laufende Legislaturperiode wählte der Stadtrat Herbert Holzapfel zum zweiten und Manfred Berger zum dritten Bürgermeister. Beide sind ehrenamtlich tätig.

    Bezüglich der Ausschüsse haben sich die neu gewählten Stadträte im Vorfeld Gedanken gemacht, woraufhin alle Wünsche der Mitglieder in die neue Ausschussstruktur eingearbeitet wurden. Neben dem gesetzlich vorgeschriebenen Werks- sowie Rechnungsprüfungsausschuss, dessen Vorsitz Monika Günzel übernimmt, gibt es nun einen neu gegründeten Energie- und Umweltausschuss. Der Hauptausschuss wird nun mit dem Personal- und Finanzausschuss zusammengefasst, der Bau- wird um den Agrarausschuss erweitert. Der Stiftungsausschuss der Horn'schen Spitalstiftung wird in der laufenden Legislaturperiode in den Ausschuss für Familie, Soziales, Kultur und Sport eingebunden.

    Referenten benannt

    Ergänzend zu jenen Ausschüssen wurde im Vorfeld die Installation weiterer Referenten angeregt, um viele Themen schnell und umfassend voranbringen zu können. Sebastian Apfelbacher darf sich über den Posten des Wirtschafts- und Tourismusreferenten freuen, Sandra Hannweber wurde zur Referentin für Schule und Bildung ernannt. Eva-Maria Stöcklein begleitet zukünftig die Hilfs- und Rettungsorganisationen. Für Sport und Freizeit ist nun Christian Graber der richtige Ansprechpartner, Joachim Beck kümmert sich um die Kultur sowie die Patenschaften der Stadt Dettelbach. Eva-Maria Weimann unterstützt den neu gegründeten Ausschuss für Umwelt und Energie als deren Referentin.

    Um die Wünsche und Anliegen der Kinder kümmern sich in Zukunft Manuela Erk und Christian Graber. Mindestens genauso wichtig ist der Posten von Anja Heinisch und Roland Hardörfer, sie wurden als Senioren- und Behindertenbeauftragte bestellt.

    Um die Bürger besser und schneller über Aktivitäten in der Stadtverwaltung informieren zu können, wurde auf der Homepage der Stadt Dettelbach das Ratsinformationssystem eingerichtet. Hier kann man sich unter anderem Informationen zu den Sitzungen oder den Gremien einholen. Des Weiteren werden Einladungen und Beschlussvorschläge in Zukunft ausschließlich digital an die Stadträte übermittelt.

    Großer Raum für Sitzungen mit Abstand

    Laut Bielek sei Dettelbach in der glücklichen Situation, einen großen Raum zu haben, in dem auch in Corona-Zeiten Sitzungen mit entsprechenden Sicherheitsabständen durchgeführt werden können. Deshalb soll nur im äußersten Notfall auf einen beschließenden Ausschuss zurückgegriffen werden. Dennoch wurden dem neuen Haupt-, Personal und Finanzausschuss die Stadtratskompetenzen übertragen, falls eine Sitzung mit allen Räten nicht möglich sein sollte. Jener Ausschuss fungiert außerdem als Ferienausschuss im August und September.

    Die Sitzungen des Stadtrates beginnen wie üblich von Mai bis Oktober um 19.30 Uhr, in den restlichen Monaten bereits um 19 Uhr.

    Verdienst im Gemeinderat

    Bürgermeister: Gehalt richtet sich nach Art. 45 KWBG (Besoldungsgruppe A16).
    Stadträte: monatlich 30 Euro; Sitzungsgeld: 40 Euro; Ausschusssitzung: 40 Euro;  Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses: 60 Euro; Fraktionsvorsitzende in Fraktionsvorsitzendenbesprechungen: 40 Euro; Fraktionen pro Mitglied und Sitzung (höchstens zehn pro Jahr): 20 Euro.
    Quelle: cpf
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!