• aktualisiert:

    Geiselwind

    Polizei erwischt Raser auf der A 3 bei Geiselwind

    Am Montagmorgen fuhr eine Zivilstreife der Autobahnpolizei auf der A 3 hinter einem Pkw her, bei dem eine deutliche Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt wurde. Darüber hinaus fuhr er dabei noch über eine Sperrfläche und unterschritt deutlich den Abstand zum Vordermann.

    Gegen 11 Uhr nahmen Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, die mit ihrem zivilen Video-Messfahrzeug auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs waren, einen SUV ins Visier, der seinen Abstand zum Vordermann deutlich unterschritt. Etwa auf Höhe Geiselwind war die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Hier fuhr der Hyundai dann mit einer Geschwindigkeit von über 140 km/h über eine Sperrfläche an seinem Vordermann vorbei und weiter in Richtung Würzburg.

    Dem 46-jährigen Fahrzeuglenker drohen nun laut Polizeibericht ein Bußgeld von über 900 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Darüber hinaus muss er seinen Führerschein für zwei Monate abgeben

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!