• aktualisiert:

    Wiesentheid

    Straftaten in Wiesentheid aufgeklärt: Jugendliche festgenommen

    In den vergangenen Wochen war es in Wiesentheid zu zahlreichen Straftaten gekommen. Jetzt konnten mehrere Jugendliche und Heranwachsende der Taten überführt werden (Symbolfoto).
    In den vergangenen Wochen war es in Wiesentheid zu zahlreichen Straftaten gekommen. Jetzt konnten mehrere Jugendliche und Heranwachsende der Taten überführt werden (Symbolfoto). Foto: Johannes Kiefer

    In den vergangenen Wochen war es in Wiesentheid zu zahlreichen Straftaten gekommen. Jetzt konnten mehrere Jugendliche und Heranwachsende der Taten überführt werden.

    Der Polizei waren vermehrt Aufbrüche von Baucontainern, Beschädigungen von Gebäuden und öffentlichen Einrichtungen sowie Diebstähle gemeldet worden. Mit der Zeit zeichnete sich laut Polizeibericht ab, dass vermutlich die gleichen Täter am Werk waren.

    Die Täter suchten Baustellen im Krokusweg, in der Kanzleistraße und an der Steigerwaldhalle heim und nahmen bei ihren Beutezügen verschiedene Werkzeuge, Leergut und Bargeld mit. Auch das Sportheim in Geesdorf wurde aufgebrochen und Leergut entwendet.

    Gegenstände sinnlos zerstört und Kennzeichen gestohlen

    Ebenso häuften sich die Sachbeschädigungen. Es wurden Wahlplakate zerstört, Wände beschmiert, Autos mit Bauschaum verschmutzt und Gegenstände sinnlos zerstört. Zudem wurde ein Kennzeichen von einem geparkten Fahrzeug entfernt. Aufgrund der Ausführung der Taten ging die Polizei davon aus, dass es sich um mehrere Täter handelte.

    Die Polizei habe ihre Präsenz in Wiesentheid sowohl in zivil als auch in Uniform verstärkt, heißt es in der Mitteilung weiter. In der Nacht auf Ostersonntag nahm sie nach einem Hausfriedensbruch mehrere Personen fest. Es ergaben sich Hinweise, dass die Festgenommenen für zahlreiche Straftaten in Frage kamen. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten Beweise.

    Gruppe verstößt regelmäßig gegen Ausgangsbeschränkung

    Da die Tatverdächtigen neben den Straftaten auch regelmäßig gegen die Ausgangsbeschränkung aufgrund der Corona-Pandemie verstießen, wurden sie wenige Tage später erneut in Gewahrsam genommen, als sie nachts durch die Straßen zogen.

    Im Rahmen der Ermittlungen konnten schließlich 43 Taten aufgeklärt werden, teilt die Polizei mit. Bei den Tätern handelt es sich um Jugendliche und Heranwachsende aus Wiesentheid. Die Strafanzeigen wurden bereits an die Staatsanwaltschaft Würzburg übergeben.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!