• aktualisiert:

    Neuendorf

    102 Aktive in geheimer Mission auf der Köhlstiel-Bühne

    "Köhlstiel-Kids": als Goldstücke, Panzerknacker und Polizisten präsentierten die Jüngsten des FVN eine bezaubernde Tanzeinlage. Foto: Martina Imhof

    Eine streng geheime Faschingsveranstaltung? Verborgene, magische Planungen in der fünften Jahreszeit? Was verbirgt sich hinter dem Motto "Top Secret", das aktuell über der Neuendorfer Faschingssession steht? Des Rätsels Lösung zeigte sich am Samstagabend in der 27. Auflage der Elferratssitzung des Fasenachtsvereins Neuendorf (FVN): ein Sammelsurium zahlreicher Geheimagenten, Spione, Detektive und sonstiger Schnüffelnasen traf sich zu einem bunten, vierstündigen Unterhaltungsprogramm in der Schönrainhalle.

    Kurioses aus dem Dorf

    Mit temperamentvollen Tanzeinlagen, allerhand lustigen Darbietungen und Geschichten über kuriose Begebenheiten aus dem Dorf der Köhlstiels bot der FVN den 200 Zuschauern eine abwechslungsreiche Veranstaltung, in bewährter Manier moderiert von Sitzungspräsident Gerald Ebert. Nach dem Einzug des Elferrats samt Kinderprinzenpaar und Maskengruppe bewiesen die Neuendorfer Narren großes Talent in ihren geheimnisvollen Diensten – allen voran die Jüngsten mit ihrem Showtanz. Kleine Goldstücke, geraubt von den Panzerknackern und wieder zurückerobert vom Geheimdienst der Köhlstiel-Polizei: Für diese bezaubernde Darbietung wurden die 23 Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren mit viel Applaus honoriert.

    Faschingsdienstag im Wartezimmer: ein Zusammentreffen wilder Gedanken bei der Gruppe Weibsvolk & Friends. Foto: Martina Imhof

    Bemerkenswerte Nachwuchstalente zeigten sich ebenso in den Büttenrednern Robin Schneider, der den Familienausflug in den Baumarkt humorvoll thematisierte und Theresa Ebert, die in geheimer Mission auf der Suche nach einer "hoten Schnitte" ihren Vater als einstigen Traummann mit jüngeren Alternativen verglich. "Wam ghörschtn du?": Wenn Klapperkinder an den Kartagen ihre Runden ziehen, sind so manche Fragen zu bewältigen. Die Jugendgruppe "Reissnägel" pikste dabei so manche Dorfbegebenheiten an und wusste über fehlende Bauplätze, autofahrende Hundebesitzer und Raser auf den Dorfstraßen einiges zu berichten.

    Zur Gesangseinlage von Rolf Zuckowski (Florian Battazza) und seinen wissbegierigen kleinen Freunden (Ralf Maier und Gerald Ebert) stürmten weitere Nachwuchsstars spontan die Bühne. Beeindruckende Tanzeinlagen zeigten außerdem die Jugendgarde Wombach, die Mädels der "Crazy Housewifes" als feurige Indianerinnen, sowie das Männerballet "Original Neudöffer Dellhüpfer" als geheimnisvoll-schaurige Zombies zur Mitternachtsstunde. Eine neu gegründete und in der Kombination besonders interessante Gruppe bot einen der tänzerischen Höhepunkte des Programms: Zum bunten Schlagerfestival lud die "Runzelgarde" ein und wurde aufgrund der äußerst erfolgreichen Darbietung spontan zum "Neudöffer Fernsehballet" befördert. Weitere Highlights des Abends fanden sich im Zwiegespräch von Nadine Ebert und Susanne Vogt, die über klimabedingte Alterserscheinungen und eheliche Schlafprobleme zu berichten wussten und der originellen Wortakrobatik von Martin Franz und Manuel Wolf, die aus den Namen der Neuendorfer eine lustige Dorfrundgang-Geschichte bastelten.

    Ein besonderer Star

    Wenn man am Faschingsdienstag zum Arzt muss: ein Zusammentreffen allerlei wilder Gedanken von Funkenmariechen, Schnapsleichen und muskelverrenkten Narren im Wartezimmer – humorvoll und brisant dargeboten von der Gruppe "Weibsvolk and friends". Auch die "Hexe Köhlstielya" besuchte die Elferratssitzung und berichtete von klimawandelveränderten Märchen und daraus resultierenden Umschulungsmaßnahmen. Einen Starauftritt der besonderen Art erlebten die Zuschauer durch den Besuch von Peter Maffay (Ralf Imhof), der es sich nicht nehmen ließ, trotz seiner zwergenhaften Größe einen großen Gesangsauftritt abzugeben. Über 100 kleine und große Aktive lud Sitzungspräsident Ebert zum großen Finale abschließend auf die Bühne: Sie alle bewiesen mit ihrem Können und Ideenreichtum, dass der Fasching in Neuendorf sicherlich keine Geheimhaltung nötig hat.

    Weitere Termine in der Neuendorfer Fasenachtssession: 15. Februar: 19.33 Uhr Elferratssitzung in der Schönrainhalle , 25. Februar: 13 Uhr Aufstellung zum Faschingszug in der Lohrer Straße, 13.33 Uhr Beginn, anschließend Kehraus in der Schönrainhalle, Restkarten für die Elferratssitzung am 15.2. erhältlich über kartenvorverkauf@koehlstiel.de oder an der Abendkasse.

    Schlagerstars des Abends: die neu gegründete "Runzelgarde" in Aktion. Foto: Martina Imhof

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!