• aktualisiert:

    Gemünden

    2019 war ein Rekordjahr beim Blutspenden in Gemünden

    Recht zufrieden war das Rote Kreuz mit dem Ergebnis des letzten Blutspendetermins in Gemünden im Jahr 2019. 180 Spendewillige waren in die Mittelschule gekommen, so dass 166 Blutkonserven gewonnen werden konnten, heißt es in einer Pressemitteilung. Vier Spender kamen zum ersten Mal.

    Etliche Spender konnten dagegen für ihr teilweise langjähriges Engagement geehrt werden. Mit einem Gutschein für einen Gesundheitscheck wurden für zehnmaliges Blutspenden Nadja Englert (Gemünden) sowie Tatjana und Vitalij Schönmayer (beide Langenprozelten) belohnt. Zu einem späteren Zeitpunkt erhalten eine Ehrung für 25 Spenden Werner Voll (Wolfsmünster), Andreas Gopp (Harrbach) und Peter Maiberger (Gemünden), für 50 Spenden Thomas Hentschel (Seifriedsburg), für 100 Spenden Reinhard Schulz (Rieneck) und Martin Göbel (Weyersfeld) und Wolfgang Remelka (Gemünden), der schon 125 mal Blut gespendet hat.

    Das Jahr 2019 war ein Rekordjahr, denn noch nie seit Beginn des Blutspendens in Gemünden kamen mit 1108 so viele Personen wie in diesem Jahr. Dadurch konnten 1042 Blutkonserven gewonnen werden. Dafür dankt das Rote Kreuz den Spendern, besonders auch den 69 Erstspendern, die dazu beitragen, dass auch in Zukunft genügend Blutkonserven zur Verfügung stehen. Für sie gibt es weiterhin als Anreiz eine Verlosung von Freiflügen, endet die Mitteilung.

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!