• aktualisiert:

    Burgsinn

    50 Jahre Volkstanz- und Trachtengruppe Burgsinn: Geschichte bietet Stoff für einen Film

    Diese verdienten Mitglieder hoben vor 50 Jahren die Volkstanz- und Trachtengruppe Burgsinn aus der Taufe und wurden für ihr Engagement und Vereinstreue vom Vorsitzenden Erich Wolf (rechts) und seinem Stellvertreter Thomas Bechold (links) ausgezeichnet. Foto: Jürgen Gabel

    Seine Festrede über 50 Jahre Volkstanz- und Trachtengruppe Burgsinn garnierte Klaus Hofmann oftmals augenzwinkernd mit netten Anekdoten. So könnte die Historie durchaus Stoff für einen Film bieten. Es stelle sich nur die Frage, ob es ein Heimatfilm aufgrund der Trachten oder ein Liebesfilm wegen dem Zustandekommen einiger Beziehungen und Ehen sei. Oder ist die Geschichte doch ein Drama, ein Krimi oder eher eine Komödie mit bisher einem Happy End?

    Auf jeden Fall gilt es als ein Meilenstein, als 1969 genau 28 junge Leute, meist um die 20 Jahre alt, die Volkstanzgruppe gründeten.  Den Vorsitz übernahm Ernst Foß. Zwar waren die ersten Jahre etwas turbulent, aber man etablierte sich schnell im gesellschaftlichen Leben Burgsinns und der Region.

    Bereits ein Jahr nach der Gründung schaffte man sich die erste erneuerte Rhöntracht an und wagte sich an die erste Auslandsfahrt. Noch heute schwärmen die Mitreisenden von den Tagen in Meran, Bozen und St. Ulrich, und es gab gleich die erste Liebschaft mit Folgen. 1971 folgte die erste Teilnahme an der Europeade in Antwerpen, dem größten europäische Trachten- und Folklorespektakel. Diese Treffen infizierten die Burgsinner derart, dass man künftig an zahlreichen Veranstaltungen in vielen Ländern Europas den Botschafter Frankens gab. Aber man sorgte nicht nur im Ausland, sondern zunehmend auch im gesellschaftlichen Leben Burgsinns für Furore.

    1971 stemmte man als Mammutaufgabe das erste Sinngrundtrachtenfest. Zig Trachtengruppen aus Deutschland und dem Ausland trafen sich mit Tausenden von Zuschauern. Die Volkstanz- und Trachtengruppe verstand sich schon damals als Vertreter des Sinngrunds und war vor über 40 Jahren schon weiter, als man heute in manchen Bereichen ist. Gerade in den 1970er Jahren zeigten die Vereinslenker und Aktiven bei Europeade, Kirb, Sinngrundtrachtenfesten ungemeines Engagement.

    Anfang der 1980er Jahre starten Erich und Silvia Wolf eine neue Zeitrechnung: Sie begannen eine konsequente Jugendarbeit und forschten im Sinngrund nach der ursprünglichen Tracht. In aufwendiger Kleinarbeit konnten durch viele Gespräche mit älteren Bürgern Trachtenteile, Fotos und Beschreibungen zusammen getragen und rekonstruiert werden. Bis heute haben die Wolfs dem Verein ihren prägenden Stempel aufgedrückt. So trägt Erich Wolf seit nunmehr 42 Jahren ununterbrochen Verantwortung im Vorstand und steht seit 18 Jahren auf der Kommandobrücke, lobte Hofmann unter dem Applaus der Gäste.

    Enge Kontakte pflegen die Burgsinner mit dem Volkstrachtenverein Effeltrich und der Volkstanzgruppe Gemünden. "Nach wie vor sind wir ein aktive Gruppe, auch wenn der Nachwuchs fehlt. Wir pflegen die Gemeinschaft, feiern sechs Tage lang die Kirb, besuchen Trachtenfeste, fahren 2020 zur Europeade nach Litauen oder gehen wandern", erklärte Klaus Hofmann die Aktivitäten. Sein Dank galt dem aktuellen Vorstand, besonders dem stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Bechold für ein abwechslungsreiches und attraktives Programm. 

    An den Wänden des Festsaales zeigte eine Bildergalerie Stationen aus fünf Jahrzehnten Vereinsgeschichte, und am Nachmittag lud Karlheinz Groß zu einer aufwendigen Bilder- und Filmschau ein. Die beiden Vorsitzenden Erich Wolf und Thomas Bechold zeichneten verdiente Mitglieder für ihre zehnjährige, 25-jährige und 50-jährige Treue zum Verein aus.

    Die Geehrten

    Zehn Jahre: Gabriele Bechold, Chiara Diener, Dirk Ebenhöch, Peter Hahn, Josefine Hofmann, Sieglinde Kistner, Miriam Lochner, Manfred Nickel, Linda Vogel, Patricia Welzenbach, Ricarda Welzenbach.

    25 Jahre: Marina Baier, Monika Baier, Oswald Baier, Rainer Bauer, Kristin Bechold, Angelika Ceming, Florian Ceming, Anita Czaker, Doris Hahn, Karl-Heinz Heil, Elke Hofmann, Miriam Jeßberger, Astrid Muthig, Jürgen Muthig, Guntram Rauh, Monika Rauh, Norbert Reusch, Florian Riemey, Heidi Scheb, Daniela Schejbal, Anna Schelbert, Michael Schmitt, Johannes Sitter, Vanessa Sitzmann, Rita Steinbach, Kerstin Vetter, Anton Wagner, Simone Wirzberger, Johanna Wolf, Philipp Wolf, Reinhard Wolf.

    50 Jahre und Gründungsmitglieder: Otto Abersfelder, Karlheinz Groß, Gerhard Knauf, Erika Kühn, Edith Leuber, Gerhard Leuber, Ursula Russ, Margit Schneider, Renate Simon, Eleonore Wiltschko.

    Die Volkstanz- und Trachtengruppe zeichnete Mitglieder für eine zehn und 25-jährige Treue aus. Foto: Jürgen Gabel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!