• aktualisiert:

    Lohr

    60 Jahre verheiratet im Zeichen der Glückszahl 13

    Diamantene Hochzeit nach 60 Jahren: das Jubelpaar Rossdeutscher. Foto: Gisela Büdel

    »Selten gibt es so ein Fest, das auf wahre Liebe schließen lässt«, sagt der Volksmund. Es ist das Fest der Diamantenen Hochzeit, das Hannelore und Franz Rossdeutscher an diesem Mittwoch in der Lindig-Siedlung feiern. Beider Lebensinhalt ist gegenseitiges Geben und Nehmen und die Liebe zur Familie.

    Franz Rossdeutscher wurde am 30. Mai 1935 in Nordheim am Main als ältester Sohn eines Weinbauern geboren. Zunächst erlernte er den Beruf des Bäckers, den der Jubilar scherzhaft »Teigingenieur« nennt.

    Vom Bäcker zum Kraftfahrer

    Wegen einer Mehlstauballergie sattelte er auf Kraftfahrer um. Die Leidenschaft dafür klingt noch heute durch, wenn er sagt: »Mein Lkw war mein Wohnzimmer«. Ab 1996 war er bei Rexroth als Lagerist beschäftigt.

    Seine Ehefrau wurde am 24. Februar 1935 als Hannelore Schuhmann in Lohr geboren, wo sich das junge Paar am 13. September 1958 im ehemaligen Gasthaus »Zum Schiff« auch kennen und lieben lernte. »Deshalb ist die 13 auch unsere Glückszahl«, fügt der Jubilar schmunzelnd hinzu.

    Am 7. August 1959 wurde im Alten Rathaus Lohr die standesamtliche Hochzeit gefeiert. Am Tag darauf folgte die kirchliche Trauung in Mariabuchen. Hatte die junge Frau sich vor der Ehe ihren Lebensunterhalt als Fabrikarbeiterin bei der Spessartglas GmbH Lohr verdient, war sie nach der Geburt von drei Söhnen und einer Tochter in ihrem »Vollzeitjob« als Hausfrau und Mutter gut beschäftigt.

    Familienzusammenhalt stärkt

    2006 kaufte die Familie ihr Wohnhaus in der Kettelerstraße. Das gesundheitlich zufriedene Jubelpaar versorgt sich noch weitgehend selbst. Zur Hilfe und Unterstützung ist Tochter Sabine, die mit im Haus wohnt, stets für ihre Eltern da. Ein Schicksalsschlag traf die Familie 2004 mit dem plötzlichen Unfalltod ihrer Schwiegertochter. Trost und Zuversicht in der schweren Zeit gaben der Glaube und der familiäre Zusammenhalt.

    Ein Geheimrezept für 60 Jahre Ehe gebe es nicht, betont das Ehepaar, aber die Erfahrung zeige: »Um glücklich zu sein, muss man miteinander reden, aber sich ab und zu auch mal durchsetzen können.«

    In jungen Jahren hat Hannelore Rossdeutscher in ihrer knappen Freizeit gerne gestrickt. Der Familienvater sang im Sängerbund Sendelbach und war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Lohr. Diese Verbundenheit blieb bis heute: Einmal monatlich besucht er den Stammtisch der »Senioren-Feuerwehr«.

    Früher gehörte die gemeinsame Vorliebe Ausflügen und Urlaubsfahrten mit dem eigenen Auto. Zur Erhaltung der Gesundheit besuchte das Ehepaar gerne den Kurort Bad Füssing.

    Das Jubelpaar schätzt den guten Kontakt zu seinen Kindern und den drei erwachsenen Enkelkindern. Und so wird das diamantene Ehejubiläum auch im Kreise der Familie in Würzburg gefeiert. Darauf freut sich das Jubelpaar und stimmt im Wunsch für die Zukunft überein: »Noch ein paar gesunde gemeinsame Jahre«.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!