• aktualisiert:

    Gemünden

    Abstimmung über den richtigen Glockenturm

    Der Stadtrat hob einstimmig seinen Beschluss aus der Sitzung am 16. September über die Vergabe des Auftrags für den neuen Glockenturm auf dem Gemündener Friedhof auf. Den Räten war eine falsche Skizze des Bauwerks gezeigt worden, wie Bürgermeister Jürgen Lippert zerknirscht einräumen musste. Das sollte und dürfe nicht passieren, sagte er. „Es tut mir leid.“ Er wolle das richtig stellen.

    Nun anhand des richtigen Plans vergab der Stadtrat den Auftrag für den Glockenturm mit einer Gegenstimme erneut an die Firma Pilop aus Lohr, deren Angebot auf rund 11 500 Euro lautet. Damit war der Alternativvorschlag des fraktionslosen Stadtrats Thomas Schmitt vom Tisch. Dieser hatte vorgeschlagen, die Entscheidung zu vertagen. Statt des geplanten Turms mit vier Ständern schlug er als Alternative einen Turm mit zwei Ständern vor, der unmittelbar an der Wand zur Leichenhalle errichtet werden sollte.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!